Leider ist Dein Browser veraltet. Bitte aktualisiere Deinen Browser, um unsere Seite richtig angezeigt zu bekommen.

Kein Mindestbestellwert

Kauf auf Rechnung gebührenfrei

Kostenlose Rücksendung

Kontakt Katalog Filialen
Menü

Du hast noch keine Artikel hinzugefügt.

Versandkostenfrei
Gesamtsumme  Inkl. MwSt.
0,00 €
Treuepunkte +0

14. Schwangerschaftswoche (14. SSW)

Muskeln & Reflexe werden trainiert

Dein Baby ist nun etwa 7 cm gross und 30 g schwer

14. Schwangerschaftswoche (SSW)

Dein Baby ist nun etwa zwölf Wochen alt, denn der Arzt ist bei der Berechnung der Schwangerschaftswochen vom Tag der letzten Regel ausgegangen. Die Befruchtung fand aber erst rund zwei Wochen später statt. Dein Kind ist in der 14. SSW sehr aktiv, bewegt sich viel und trainiert die wichtigsten Reflexe.

Babys Maße in der 14. SSW

Zwischen sieben und acht Zentimeter misst das Kleine nun in der 14. SSW. Dabei ist es schon rund 30 Gramm schwer, was natürlich im Hinblick auf die Tatsache, dass es bis zur Geburt noch mehr als 100 Mal schwerer werden will, nicht wirklich viel ist. Durchschnittlich bringt Dein Kind zwischen 3000 und 3500 Gramm bei der Geburt auf die Waage. Wobei sich in den vergangenen Jahren ein Trend zum schweren Baby abzuzeichnen scheint. Dabei sind Jungen oft schwerer als Mädchen, jedes weitere Kind wiegt meist mehr als das vorangegangene Geschwisterchen. Aber auch hier gilt: Ausnahmen bestätigen die Regel!

14. SSW: Was kann Ihr Baby?

Der Körper Deines Babys ist in der 14. SSW fertig ausgebildet, auch die Beine, Arme sowie die inneren Organe sind vollständig entwickelt. Alles ist perfekt – nur die Größe stimmt noch nicht. Daran arbeitet Dein Kind nun auch verstärkt und trainiert Muskeln, Reflexe und die Reizweiterleitung. Nichts davon kann es natürlich bewusst machen, es denkt nicht: Ich stecke jetzt den Daumen in den Mund und übe das Saugen. Dennoch hat es die Natur so eingerichtet, dass jedes Baby instinktiv weiß, zu welchem Zeitpunkt es welche Dinge üben muss. Der Kopf Deines Babys wächst nun langsamer, der Körper nimmt schon in der 14. SSW seine späteren Proportionen an. Diese können allerdings nicht mit älteren Kindern oder mit Erwachsenen verglichen werden, der Kopf misst bei einem Neugeborenen rund ein Drittel bis ein Vierteil des gesamten Körpers.

Alles vorhanden in der 14. SSW: Gesicht und Reflexe

Wenn der Arzt den Schallkopf auf den Bauch der Mutter legt, so zeigt sich, dass das Gesicht in der 14. SSW voll ausgebildet ist. Augen, Lippen, Kinn und Nase sind erkennbar – für den üblichen Vergleich der Ähnlichkeiten mit Mutter oder Vater ist es aber noch zu früh. Der Nacken zeigt sich deutlich und grenzt sich in der 14. SSW vom Kopf ab. Wäre die Nackenfalte verdickt, wäre dies mit geübtem Blick schon auf dem normalen Ultraschall erkennbar. Wird das Kleine länger beobachtet, werden abenteuerliche Grimassen ersichtlich. Der Saugreflex ist schon vorhanden und wird über das Daumenlutschen weiter trainiert. Das Baby braucht in der 14. SSW schon Spielzeug zum Zeitvertreib: Die Nabelschnur eignet sich dafür hervorragend! Wie auch nach der Geburt dient das Spielzeug aber nicht nur der Beseitigung von Langeweile, sondern auch dem Lernen. Mit dem Greifen nach der Nabelschnur übt das Kleine den Greifreflex ein. Wer einem Baby den Finger in die offene Handfläche legt, wird rasch von den Mini-Fingerchen umklammert und festgehalten. Das Training ab der 14. SSW zahlt sich aus! Teilweise ist es dem Arzt schon in der 14. SSW möglich, das Geschlecht des Kindes zu bestimmen, wobei sich die meisten Gynäkologen hier noch mit Äußerungen zurückhalten. Zu groß ist die Wahrscheinlichkeit eines Irrtums.

14. SSW: Haare und Fruchtwasser

Das Lanugo-Haar hat bereits in der Vorwoche begonnen zu wachsen und den gesamten Körper zu bedecken. Doch auch auf dem 3D-Ultraschall wird das Kind nicht aussehen wie ein kleiner Bär! Die Härchen sind ganz fein und dünn. Sie schützen zusammen mit der Käseschmiere die Haut des Babys vor dem Austrocknen. Schließlich schwimmt es die ganze Zeit im Fruchtwasser und braucht einen gewissen Schutz für seine Haut. Außerdem schützt das Lanugo-Haar ein wenig vor Druck und Vibrationen. Einige Wochen vor dem Geburtstermin fallen die meisten Haare aus und werden teilweise über das Fruchtwasser vom Baby aufgenommen. Wird nach der Geburt das erste Kindspech ausgeschieden, enthält dieses auch die zuvor aufgenommenen Haare. Das Fruchtwasser wird mindestens zweimal pro Tag komplett ausgetauscht, einige Experten gehen sogar von einer Erneuerung alle drei Stunden aus. In der 14. SSW sind es noch rund 100 Milliliter, kurz vor der Geburt wird das Fruchtwasser eine Menge von fast einem Liter erreichen. Über das Fruchtwasser lernt das Kind schon in der 14. SSW verschiedene Geschmacksrichtungen kennen, wobei natürlich „süß“ absolute Priorität hat. Leicht süßlich wird auch die Muttermilch schmecken und es zeigt sich, dass niemand etwas für seine spätere „Schokoladensucht“ kann. Sie ist schließlich angeboren! Zumindest die Vorliebe für diese Geschmacksrichtung.

Die Mutter in der 14. Schwangerschaftswoche (SSW)

Den meisten Frauen geht es ab der 14. SSW wieder gut. Die Übelkeit, die manchmal zum ständigen Begleiter wurde, ist nun verschwunden, auch der Kreislauf hat sich stabilisiert. Ab und zu zwicken die Mutterbänder, die den wachsenden Bauch halten müssen. Doch ansonsten stellt der Bauch noch keine allzu große Herausforderung dar.

Reisen und Aktivität in der 14. SSW

Da es nun ab der 14. SSW wieder bergauf geht, was das gesundheitliche Befinden betrifft, stehen Aktivität und Reisen wieder auf dem Plan. Wer immer gerne verreist ist, wird nun wieder Freude auch an längeren Touren haben: Es ist ausreichend, das Bett für den Nachtschlaf zu verwenden (Pausen sind zwar angenehm, doch die lähmende Müdigkeit ist nun verschwunden) und die Toilette braucht auch nicht mehr ständig aufgesucht zu werden (der Druck auf die Blase hat durch die nach vorn wachsende Gebärmutter nachgelassen). Einige Experten stehen Flugreisen in der Schwangerschaft skeptisch gegenüber, bewiesene Fehlgeburten oder Fehlbildungen aufgrund eines Fluges in der 14. SSW oder in einer weiteren Woche gibt es jedoch noch nicht. Zu beachten ist aber, dass bei längeren Flügen Stützstrümpfe getragen werden sollten. Die Venenklappen funktionieren in der Schwangerschaft nur unzureichend und brauchen daher ein wenig Unterstützung. Wichtig: Länder mit ungenügendem hygienischem Standard sollten nicht besucht werden. Außerdem sollten Experimente mit fremdem Essen besser unterlassen werden – gerade jetzt, wo die Toilette kein ständiger Begleiter mehr sein muss, ist ein Durchfall doch besonders ärgerlich! Zudem können einige Keime sogar den Fötus schädigen. Außerdem sollten Sie nicht in Länder reisen, in denen die ärztliche Versorgung eher mangelhaft oder gar überhaupt nicht vorhanden ist und in denen ein besonderer Impfschutz nötig wäre. Regelmäßiger Sport sollte ab der 14. SSW wieder auf dem Tagesplan stehen, wobei „Sport“ auch einen zügigen Spaziergang bedeuten kann. Wer vor der Schwangerschaft keine Sportskanone war, muss nun nicht mit dem Joggen, Radfahren oder anderen Sportarten anfangen. Erlaubt ist, was Spaß macht und Mutter und Kind nicht gefährdet. Die Schwangerschaft ist keine Zeit für Experimente, zu große Vorsicht ist aber auch unnötig.

14. SSW: Das ist ja reizend

In der 14. SSW erfreuen sich viele Schwangere auch weiterhin an schöner, praller und gut durchbluteter Haut. Auch die Haare wirken bereits fülliger und fallen weniger stark aus. Dennoch kann eine Schwangere nun leicht gereizt reagieren: Grund ist der steigende Östrogenspiegel, der auch in der folgenden Schwangerschaftswoche noch weitere steigen wird. Daraus resultieren Unruhe, Schlaflosigkeit und Reizbarkeit, was das Umfeld der Schwangeren nicht unbedingt erfreuen dürfte. Meist folgt die Reizbarkeit aus dem Schlafmangel. Wer die Chance hat, sollte sich daher tagsüber ein wenig Ruhe gönnen und den fehlenden Nachtschlaf nachholen. Eventuell ist sogar das Immunsystem durch die Umstellung der Hormone geschwächt – Infektionen und Entzündungen sind nun häufiger anzutreffen. In der 14. SSW leiden daher viele Frauen unter Erkältungen und Entzündungen der Blase. Dennoch haben viele Frauen ab der 14. SSW wieder verstärkt Lust auf Sex – und keine Angst, dem Baby schadet dieser nicht. Es wird sich vielmehr wohlfühlen, wenn es die Glückshormone zu spüren bekommt. Es spürt die positiven Schwingungen und Energien zwischen seinen Eltern und wird sich noch deutlich wohler und geborgener fühlen.

14. SSW: Zähneputzen ist angesagt

Natürlich sollte die Schwangere ihre Zähne nicht nur in der Schwangerschaft pflegen, doch die Zahnpflege wird im Laufe der Schwangerschaft immer wichtiger. Der Grund: Das Zahnfleisch wird durch Hormone gelockert (die eigentlich für eine Lockerung des Gewebes der Gebärmutter gedacht sind) und ist besonders anfällig für eine Parodontose. Die Zeiten, in denen Schwangere für jedes Kind einen Zahn hergeben mussten, sind zwar vorbei, dennoch sollte der Zahnarzt regelmäßig aufgesucht und die Zahnbürste mehrmals täglich angewendet werden. In dem Zusammenhang sei auf die ausreichende Versorgung mit Kalzium hingewiesen. Dieses schützt die Zähne bzw. den Zahnschmelz, ist aber auch für kräftige Knochen verantwortlich. Das Baby nimmt sich alles, was es braucht und zwackt sämtliche Nährstoffe von der Mutter ab. Sollen diese in der 14. SSW und später ebenfalls noch für die Mama reichen, muss die Aufnahmemenge erhöht werden (Achtung: Nicht die Menge der Lebensmittel, sondern nur die der wichtigen Bestandteile erhöhen!).

Was beschäftigt werdende Mamas noch in der 14. SSW?

Wenn der Bauch langsam zu wachsen beginnt, steht Shopping auf dem Programm! Die Auswahl an modischer Umstandskleidung ist so groß, dass sich werdende Mamas oft nicht entscheiden können. Welches Top und welche Hose wählen sie bloß am besten? Worauf sollte geachtet werden und was geht gar nicht? Außerdem ist in der 14. SSW die letzte Möglichkeit für das Ersttrimesterscreening gekommen, sofern sich die werdenden Eltern ein solches wünschen.

Erste Umstandskleidung

Juhu, es ist wieder Shopping-Zeit! Und nun kann auch der Partner nichts gegen einen kleinen Kaufrausch sagen, denn es ist nun einmal Tatsache, dass neue Kleidung ab der 14. SSW benötigt wird. Manchmal reicht es zu diesem Zeitpunkt noch, die gewohnten Sachen eine Nummer größer zu kaufen. Doch schon bald wird auch die nächste Hose nicht mehr passen. Je nachdem wie umfassend die Stillreserven durch den Körper bereits angelegt wurden, ist es Zeit, sich bei Umstands- und Stillmode umzusehen. Sehr praktisch, wenn die Tops und Shirts eine Stillfunktion besitzen, so können sie in der Stillzeit weiter genutzt werden. Es ist Geschmackssache, ob eher eng anliegende oder weite Kleidung getragen wird, wobei Letztere gerade in den Sommermonaten häufig angenehmer ist. Wichtig ist, in einen gut stützenden BH zu investieren, in eine bequeme Hose und ein Oberteil, das lang genug ist, um nicht unfreiwillig bauchfrei unterwegs zu sein. Die Umstandskleidung sollte erst dann in den Kleiderschrank einziehen dürfen, wenn der Bauch groß genug dafür ist. Auf Vorrat shoppen bringt nichts, denn der Bauch entwickelt sich nicht immer und bei jeder Schwangeren gleich – eventuell passt die neue Kleidung später nicht. Außerdem sollte Umstandskleidung immer erst probiert werden können, daher ist das Kaufen im Laden oder im Internet mit einfacher Retourenabwicklung ratsam.

14. SSW: Letzter Termin für das Ersttrimesterscreening

Das Ersttrimesterscreening findet zwischen der 11. und der 14. SSW statt. Hierbei untersucht der Arzt das Baby auf mögliche Fehlbildungen wie Trisomie 18 oder Trisomie 21. In der 14. SSW ist nun die letzte Möglichkeit für dieses Screening gekommen, denn danach sind die Werte nicht mehr aussagekräftig genug. Per Ultraschall misst der Arzt die Nackenfalte des Kindes und wird außerdem die Blutwerte bestimmen. Eventuell wird eine Chorionzottenbiopsie angesetzt, bei der die Plazentazellen untersucht werden. Die Fruchtwasseruntersuchung hingegen findet meist erst zwischen der 16. und der 20. Schwangerschaftswoche statt. Wichtig: Das Ersttrimesterscreening ist ein sogenannter Suchtest, bei dem lediglich die Wahrscheinlichkeit für eine Fehlbildung berechnet wird. Aussagekräftiger sind die Plazenta- sowie die Fruchtwasseruntersuchung, wobei beide mit einem gewissen Risiko für eine Fehlgeburt verbunden sind.

Was brauchst Du in der 14. Schwangerschaftswoche (14. SSW)

Nachdem wir oben bereits über die Umstandsmode berichtet haben, können wir Dir hier noch die Bauchbänder & Umstandsbelts ans Herz legen. Diese Accessoires haben nicht nur einen wundervollen Effekt, mit ihnen kannst Du auch Rückenschmerzen vorbeugen. Je nach Hersteller kann das Bauchband mit Deinem Bauch mitwachsen. Achte hierbei auf Klettverschlüsse damit Du die Weite flexibel einstellen kannst. Über diese Stütze wird sich Dein Bindegewebe freuen und dankbar sein.

Zusammenfassung zur 14. Schwangerschaftswoche (SSW)

Für die werdende Mama bedeutet die 14. SSW eine Zeit der Erholung und Entspannung. Die Beschwerden der Frühschwangerschaft haben nachgelassen, der Bauch ist noch klein und hindert nicht. Die Beeinträchtigungen sind meist nur kurzfristig und sind mit einer zusätzlichen Ruhepause gut in den Griff zu bekommen. In der 14. SSW kann die Mimik Deines Babys beim Ultraschall zu sehen sein. Außerdem wird das Gesicht erkennbar, wenn der 3D-Ultraschall zur Hilfe genommen wird. Dein Kind ist sehr aktiv und wächst nun rasch. Die wichtigsten Reflexe – darunter der Saug- und der Greifreflex – sind voll ausgebildet.

Weitere Beiträge

Diese Website setzt Cookies auf Deinem Endgerät. Erfahre mehr über Cookies und die von unserer Website erhobenen Daten in unserer Datenschutzrichtlinie. Hier erhältst Du auch Informationen darüber, wie Du die Cookie-Einstellungen ändern kannst. Wenn Du fortfährst oder auf "Akzeptieren" klickst, willigst Du in unsere Nutzung von Cookies im Einklang mit unserer Datenschutzrichtlinie ein.