Leider ist Dein Browser veraltet. Bitte aktualisiere Deinen Browser, um unsere Seite richtig angezeigt zu bekommen.

Kein Mindestbestellwert

Kauf auf Rechnung gebührenfrei

Kostenlose Rücksendung

Kontakt Katalog Filialen
Menü

Du hast noch keine Artikel hinzugefügt.

Versandkostenfrei
Gesamtsumme  Inkl. MwSt.
0,00 €
Treuepunkte +0

30. Schwangerschaftswoche (30. SSW)

Die Lungenreifung ist so gut wie abgeschlossen

Dein Baby ist nun etwa 40 cm gross und 1400 g schwer

Die 30. Schwangerschaftswoche (SSW)

Es steht wieder Ruhe und Entspannung für die werdende Mutter auf dem Programm. Leichte Dehn- und Streckübungen sollen die Schwangerschaftsbeschwerden erleichtern. Die Geburtsvorbereitungen sind in vollem Gange.

Babys Maße in der 30. SSW?

Mit einer Größe von knapp 40 cm und einem Gewicht von rund 1.400 g hat Dein Baby in der 30. Schwangerschaftswoche schon ordentlich zugelegt. Dieses Gewicht und auch die Größe machen sich beim Umfang der Mama bemerkbar. Der Bauch wächst immer mehr, einige Frauen haben nun Probleme mit Dehnungsstreifen, doch das Baby holt sich den Platz, den es braucht. Die Gebärmutter dehnt sich aus und der Fötus kugelt sich mehr zusammen. Der Griff an die Schuhe wird immer schwieriger? Wo sind die Schuhe überhaupt? Vielleicht wird Dein Alltag nun beschwerlicher, aber es macht auch Spaß zu sehen und zu spüren, wie der Bauch wächst.

Die Entwicklung der Organe Deines Babys in der 30. SSW

Die Organe Deines Babys haben ihre volle Funktion eingenommen und sind nun komplett ausgebildet. Bestimmt ist es für Dich eine Erleichterung zu wissen, dass auch die Lungenreifung in der 30. SSW so gut wie ausgebildet ist. Wenn ein Baby in der 30. Schwangerschaftswoche geboren wird, dann kann es zwar meist noch nicht komplett allein atmen, es ist aber in der Lage Atemzüge zu machen. Bei Frühgeburtsbestrebungen werden die Ärzte die Lungenreife geben - das sind zwei Spritzen, die dafür sorgen, dass die Lunge noch schneller reift. Auch der Verdauungstrakt hat sich bis zur 30. SSW sehr gut entwickelt und ist in der Lage seine Aufgabe zu übernehmen. Dein Baby trinkt fleißig Fruchtwasser, welches auch im Verdauungstrakt verarbeitet wird. Nach der Geburt lässt es das sogenannte Kindspech ab. Die Reste von Fruchtwasser aus dem Darm haben eine dunkle Färbung und sind ein Zeichen dafür, dass die Verdauung gut funktioniert.

Der Babyspeck in der 30. SSW

Dein Baby konzentriert sich auch in der 30. SSW weiter darauf, an Gewicht und an Größe zuzunehmen. Es werden immer mehr Fettreserven angelegt. War die Haut bis zur 30. Schwangerschaftswoche noch recht dünn und durchscheinend, so wird sie nun immer glatter und bekommt eine rosige Farbe. Das hängt übrigens mit den Kapillargefäßen zusammen, die von dem Blutzufluss profitieren. Dein Baby ist nun in der Lage, seinen Wärmehaushalt selbst zu regulieren – eine gute Nachricht, oder? Natürlich ist es toll, wenn Dein Baby immer größer und schwerer wird, denn immerhin bedeutet dies, dass es auf die Geburtsreife zugeht. Für den kleinen Menschen im Bauch heißt das aber auch, dass es immer enger wird und für viele Bewegungen nicht mehr ausreichend Platz ist. Dein Baby passt sich aber an. In der 30. SSW ist es noch sehr bewegungsfreudig, langsam werden die Bewegungen aber kontrollierter und nicht mehr ganz so ausladend. Eingenommen wird nun die bekannte Fötal-Stellung, die selbst Erwachsene gerne zum Schlafen auswählen. Beobachte Dich einmal, vielleicht schläfst Du ja auch in dieser beliebten Stellung. Die Knie sind angezogen und liegen an der Brust, das Baby selbst hat sich eingerollt.

Die Geburtsposition in der 30. SSW

Viele Schwangere sind bereits in der 30. SSW unsicher, wenn sie bei einer Untersuchung hören, dass der Fötus sich noch nicht in der Geburtsposition befindet. Tatsächlich ist das in der 30. SSW aber noch kein Problem, denn Dein Baby hat noch ausreichend Zeit sich zu drehen. Auch wenn einige Babys die Drehung teilweise sogar schon vorher durchführen, so gibt es auch die kleinen Dickköpfe, die dafür länger brauchen oder sich auch gar nicht drehen. Hier gibt es einige Möglichkeiten das Baby anzuregen doch noch die richtige Position einzunehmen, damit wird aber bis zur 36. Schwangerschaftswoche gewartet.

Die Lanugo Behaarung

Bis zur 30. SSW haben die Föten eine dünne Haarschicht auf der Haut, die auch als Lanugo-Behaarung bezeichnet wird. Bis zur Geburt ist diese komplett verschwunden, ab der 30. SSW bildet sie sich langsam zurück. Es gibt einige Babys, die dennoch mit einem leichten Flaum geboren werden, das ist aber nicht weiter schlimm. Vielleicht kennst Du die Weisheit, dass Sodbrennen bei der Mutter ein Zeichen für viele Haare beim Baby sein soll?

Die Kommunikation mit dem Baby

Du wirst feststellen, dass Du in der 30. SSW immer mehr in Kommunikation mit Deinem Baby treten kannst. Das heißt, es reagiert sowohl auf die Berührungen als auch auf Worte. Dein Baby kann Deine Stimme schon sehr gut erkennen und freut sich auch über Worte vom Papa. Zudem ist es empfehlenswert, dem kleinen Menschlein vorzulesen und immer wieder den Bauch zu streicheln. So wird die Bindung noch mehr aufgebaut und das tut sowohl dem Baby, als auch Euch als Eltern gut. Diese intensive Zeit bleibt gerade vielen Müttern oft noch sehr lange im Gedächtnis. Mit der 30. SSW hat die werdende Mama also schon das Ziel vor Augen, denn nun ist sie bereits mitten im achten Schwangerschaftsmonat und wird vermutlich auch ein erhöhtes Bedürfnis an Ruhe und Entspannung verspüren. Das ist durchaus normal, denn die Schwangerschaft stellt für den Körper eine immer höhere Belastung dar. Das Baby braucht Platz und gleichzeitig hat es einen erhöhten Energiebedarf. Gut zu wissen: Wenn ein Baby in der 30. SSW geboren wird, dann hat es eine Überlebenswahrscheinlichkeit von 97%. Das verdankt der Fötus auch der medizinischen Betreuung, die heute schon gewährleistet werden kann.

Die Mutter in der 30. Schwangerschaftswoche (30. SSW)

Bei den Untersuchungen in der 30. SSW überprüft die Hebamme, wie weit sich die Gebärmutter inzwischen ausgedehnt hat. Bei einer normalen Entwicklung reicht diese nun bis an das Zwerchfell heran. Anhand dieser Messungen kann die Hebamme erkennen, ob sich Dein Baby von der Größe her gut entwickelt. Für Dich, als Mama, ist das Wachstum der Gebärmutter allerdings eine Herausforderung, denn langsam geht es durchaus auf die Atmung. Viele Frauen haben in der 30. SSW mit Kurzatmigkeit sowie mit Problemen beim Kreislauf zu tun. Treppen steigen, längere Wege gehen oder auch etwas heben kann eine echte Herausforderung werden. Generell nehmen die Schwangerschaftsbeschwerden mit der 30. SSW durchaus noch mehr zu. Wassereinlagerungen sind gerade in den warmen Monaten durchaus keine Seltenheit. Auch Rückenschmerzen treten nun vermehrt auf. Viele Frauen finden es in der 30. SSW unangenehm, auf dem Rücken zu liegen und suchen sich seitliche Positionen. Das ist ein natürlicher Schutzmechanismus und durchaus eine gute Entscheidung. Wenn die Beschwerden zunehmen, kann es eine gute Idee sein einen sanften Sport zu machen. Dehnübungen oder auch spezielle Massagen können Dir helfen, etwas Entspannung zu finden. Die Hebamme ist eine gute Ansprechpartnerin in Bezug auf Hilfsmittel gegen Schwangerschaftsbeschwerden. Frage ruhig nach!

Die Ernährung der Mama

Mit der 30. SSW kommt es zu einer zunehmenden Gewichtssteigerung bei der werdenden Mutter. Üblich ist, dass hier pro Woche gut 400 Gramm zugenommen werden. Das muss nicht sein, ist aber auch kein Grund, sich Sorgen zu machen. In der 30. SSW empfinden viele Schwangere ihren Appetit als deutlich gesteigert. Das heißt, sie haben vermehrt Hunger und teilweise sogar richtige Heißhungerattacken – kommt Die das bekannt vor? Damit sich der Fötus weiter gesund entwickeln kann ist es aber nach wie vor sehr wichtig, auf eine gesunde Ernährung zu achten. Viel Obst und Gemüse sowie ausreichend Flüssigkeit sollten dabei ganz oben auf der Liste stehen. Wer möchte, kann dies auch kombinieren. Mit einem Smoothie ist es möglich, Vitamine und Mineralstoffe aufzunehmen und das auch noch gepaart mit viel Flüssigkeit. Spannend zu wissen ist, wie eine gesunde Ernährung die Entwicklung beim Baby beeinflussen kann. Wenn die Mama viele Produkte zu sich nimmt, die einen hohen Anteil an Eisen haben, hat dies den Vorteil, dass auch der Eisenspeicher des Babys gefüllt wird. Diesen Speicher braucht Dein Kind, um über das erste Lebensjahr ausreichend Eisen zu haben. Auch Kalzium ist ein wichtiger Bestandteil für die Entwicklung beim Fötus. Kalzium wird für den Aufbau der Knochen benötigt, die noch sehr weich sind.

Plazenta praevia

In der 30. SSW machen sich langsam die Schwangeren Gedanken, die eine Plazenta praevia haben. In diesem Fall liegt die Plazenta ganz oder zu Teilen über dem Muttermund und versperrt dem Baby auf diese Weise den Weg nach draußen oder aber sie befindet sich nur im unteren Gebärmutterbereich, ohne jedoch den Muttermund zu berühren. Das ist noch kein Problem, so lange es keine Geburtsbestrebungen gibt. Wenn die Plazenta zwar im unteren Gebärmutterbereich liegt, sich aber nicht am Muttermund befindet, dann steht einer normalen Geburt nichts im Weg. Frag hier ruhig bei Deinem Arzt nach, wenn Du Dir unsicher bist. Anders sieht es aus, wenn die Plazenta in der 30. SSW ein Stück weit oder auch komplett über den Muttermund reicht. In diesem Fall ist es auch dann nicht möglich auf natürlichem Weg zu entbinden, wenn das Baby die richtige Position hat. Hier würde eine Gefahr für Mutter und Kind bestehen. Daher ist der medizinische Kaiserschnitt unumgänglich. Der Arzt wird betroffene Frauen dazu aber ausführlich beraten und ihnen Hinweise zu dem Eingriff geben. Gerade wenn die Plazenta praevia sehr früh entdeckt wird, ist das eigentlich noch kein Grund zur Sorge. Im Laufe der Schwangerschaft dehnt sich die Gebärmutter weiter aus und die Lage kann sich noch ändern. Das ist auch in der 30. SSW der Fall, dennoch wird die Plazenta nun genauer beobachtet, um ihre Lage abschätzen zu können. Es ist ganz normal, dass Du Dir Gedanken machst, wenn Du betroffen bist. Teilweise kann es sein, dass es bei einer Plazenta mit der Lage im unteren Bereich der Gebärmutter in der 30. SSW zu Blutungen kommt. Das ist zwar kein Grund zur Sorge, aber ein Grund direkt einen Arzt aufzusuchen. Dieser wird entscheiden, wie weiter verfahren wird.

Was jetzt nützlich ist

30. SSW - Die letzte Vorsorgeuntersuchung ist in den Startlöchern

Im Zeitraum von der 29. Schwangerschaftswoche bis hin zur 32. Schwangerschaftswoche steht noch einmal eine Vorsorgeuntersuchung an, diese kann also durchaus in der 30. SSW stattfinden. Spannend, denn nun siehst Du Dein Baby noch einmal. Es wird noch einmal ein Ultraschall gemacht, Dein Baby vermessen, die Organe kontrolliert und geschaut, ob alles in Ordnung ist. Zudem wird Dein Gewicht geprüft. Auch eine Urinkontrolle und eine Überprüfung des Gebärmutterhalses sind Standard. In der 30. SSW werden teilweise auch schon CTGs geschrieben, das heißt hier wird geprüft, ob sich schon Wehen zeigen. Wenn dies der Fall ist, dann muss der Arzt abschätzen, ob es sich um leichte Kontraktionen oder um bedenkliche Wehen handelt. Mache es Dir also bequem und lausche den Herztönen.

Atemtechniken und Yoga als Erleichterung für Dich in der 30. SSW

Die Atmung kann in der 30. SSW teilweise schon beschwerlicher werden, hier kann es helfen, bestimmte Atemtechniken oder auch Yoga zu nutzen. Zudem sind die Atemtechniken auch gleich eine gute Übung für die Geburt, auch wenn bis dahin natürlich noch ein wenig Zeit ist. In einem Geburtsvorbereitungskurs werden einige Übungen gezeigt, die eingesetzt werden können. Für Entspannung sorgt außerdem Yoga, denn die leichte Dehnung der Muskeln hält Dich geschmeidig und kann den Rücken entlasten. Und: Vielleicht lernst Du hier auch eine nette Mama kennen, mit der Du Dich auch nach der Geburt treffen kannst. In der 30. SSW können sich Frauen langsam Gedanken um die Geburtsposition machen, die sie gerne einnehmen möchten. Oft fangen in der 30. SSW oder auch ein paar Wochen später die Geburtsvorbereitungskurse an. Hier wird über die Positionen gesprochen. Ein Klassiker ist es, sich auf den Rücken zu legen, dies kann die Geburt aber aufhalten. Eine aufrechte Position ist für viele Frauen besonders hilfreich. Natürlich muss sich in der 30. SSW noch nicht endgültig entschieden werden, es ist aber gut, sich darüber schon Gedanken zu machen. Übrigens: Auch das Baby hat in der 30. SSW oft noch nicht die endgültige Position eingenommen. Es macht also nichts, wenn das Köpfchen noch nicht in Richtung Becken zeigt. Hier kann sich noch viel tun.

Was brauchst Du in der 30.Schwangerschaftswoche

Mit zu den schönsten Vorbereitungen gehört die Auswahl der Babykleidung für den Neuankömmling. Schau in unserem Webshop nach Kleidern, Hosen, Kapuzenhandtüchern, Bodys, Mützen, Schlafanzügen und vielem mehr.

30. SSW – Die Zusammenfassung

Mit der 30. Schwangerschaftswoche ist die Mitte des achten Monats erreicht, es wird fast schon der Endspurt gestartet, denn nun ist es gar nicht mehr so lange bis zur Geburt. Du wirst merken, dass der Umfang immer mehr zunimmt. Das ist ein gutes Zeichen, denn Dein Baby hat in der 30. SSW immerhin schon eine Größe von beinahe 40 Zentimeter erreicht. Zudem haben seine Organe ihre volle Arbeit aufgenommen und die Lanugo-Behaarung wird langsam weniger. Im Bauch wird es langsam eng, die Bewegungen in der 30. SSW können also durchaus schon etwas schmerzhafter für Dich werden. Babys freuen sich darüber, wenn sie durch Berührungsreize und Geräusche in die Kommunikation mit einbezogen werden.

Weitere Beiträge

Diese Website setzt Cookies auf Deinem Endgerät. Erfahre mehr über Cookies und die von unserer Website erhobenen Daten in unserer Datenschutzrichtlinie. Hier erhältst Du auch Informationen darüber, wie Du die Cookie-Einstellungen ändern kannst. Wenn Du fortfährst oder auf "Akzeptieren" klickst, willigst Du in unsere Nutzung von Cookies im Einklang mit unserer Datenschutzrichtlinie ein.