Leider ist Dein Browser veraltet. Bitte aktualisiere Deinen Browser, um unsere Seite richtig angezeigt zu bekommen.

Kein Mindestbestellwert

Kauf auf Rechnung gebührenfrei

Kostenlose Rücksendung

Kontakt Katalog Filialen
Menü

Du hast noch keine Artikel hinzugefügt.

Versandkostenfrei
Gesamtsumme  Inkl. MwSt.
0,00 €
Treuepunkte +0
Entdecke auch:

Schardt

Baby Kleiderschränke

(77 Artikel)
zurück
Seite 2 von 2
nächste

Topseller

Meine zuletzt angesehenen Artikel

Mehr anzeigen

Ist ein Baby Kleiderschrank notwendig?

Nach der Geburt reicht es, wenn im Babyzimmer ein Babybett und eine Wickelkommode stehen. Windeln, Bodys und Klamotten finden problemlos Platz in der Kommode. Doch irgendwann kommt der Zeitpunkt, an dem Dein Liebling mehr Klamotten braucht. In einem Baby Kleiderschrank sorgt eine durchdachte Aufteilung, dass jedes Kleidungsstück ordentlich verstaut wird. Kleiderstangen, diverse Fächer und Schubladen bieten genügend Stauraum. Besonders beliebt sind Eckschränke. Sie sind in einem kleinen Kinderzimmer sehr praktisch und nehmen wenig Platz ein.

Wie wird Babykleidung richtig eingeräumt?

In einen Kinderkleiderschrank Ordnung zu bekommen, stellt so manche Eltern vor eine große Herausforderung. Gerade in den ersten Lebensmonaten wachsen die Kleinen sehr schnell aus der Babykleidung heraus. Von vielen Bodys und Stramplern haben Eltern zwei bis vier Konfektionsgrößen vorrätig – egal ob geschenkt, günstig erworben oder vererbt bekommen.

Hier hast Du einige Tipps für mehr Ordnung im Kleiderschrank:

  1. Ausräumen: Zu aller erst räumst Du den kompletten Schrank aus.
  2. Gleiches Sortieren: Jetzt sortierst Du gleiche Kleidungsstücke zueinander z.B. Hosen zu Hosen, kurze Bodys zu kurzen Bodys.
  3. Größen Sortieren: Danach sortierst Du z.B. die Bodys ihrer Größe nach aufsteigend, die kleinste/ aktuelle Größe kommt nach oben.
  4. Einräumen Wickelkommode: Kleidungsstücke und Wickelzubehör werden der Wichtigkeit nach eingeräumt. Bodys, Windeln, Spucktücher und Feuchttücher sollten beim Wickeln griffbereit liegen, am besten in der obersten Schublade. Strampler, Shirts und Söckchen kommen in die Schublade darunter.
  5. Einräumen Kleiderschrank: Hosen und Shirts werden aufeinandergelegt. Unterwäsche, Socken und Strumpfhosen in kleine Ordnungsboxen sortiert. Saisonale Kleidungsstücke wie T-Shirts oder Pullis kommen ganz nach oben im Baby Kleiderschrank, wenn sie nicht gebraucht werden. Auf die Kleiderstange kommen alle Kleider, Hemden oder Jäckchen ihrer Größe nach sortiert.

Noch ein Tipp: Ist Dein Kind aus einer Kleidergröße herausgewachsen, dann prüfe gleich alle Kleidungsstücke dieser Größe, ob sie aussortiert werden können. So ist der Kleiderschrank Deines Kindes immer aktuell und Du behältst den Überblick.

Was muss ich beim Kinderkleiderschrank alles beachten?

  • Greifhöhe: Die meisten Kinder wollen sich selber anziehen. Lege die wichtigsten Klamotten so hin, dass Dein Liebling sie selber aussuchen, herausnehmen und anziehen kann.
  • Soft-Close Technologie: Viele Modelle haben Türen mit einer Soft-Close Technologie angebracht. Diese bewirkt, dass die Türen und Schubladen auf den letzten Zentimetern abgebremst und somit leise geschlossen werden.
  • Standfestigkeit: Kinderkleiderschränke sind meist nicht so massiv und können gegebenenfalls umfallen. Überprüfe, ob der Schrank sicher steht. Neigt er dazu zu kippen, solltest Du ihn mit einem Metallwinkel und Schrauben an der Wand befestigen.
Diese Website setzt Cookies auf Deinem Endgerät. Erfahre mehr über Cookies und die von unserer Website erhobenen Daten in unserer Datenschutzrichtlinie. Hier erhältst Du auch Informationen darüber, wie Du die Cookie-Einstellungen ändern kannst. Wenn Du fortfährst oder auf "Akzeptieren" klickst, willigst Du in unsere Nutzung von Cookies im Einklang mit unserer Datenschutzrichtlinie ein.