Leider ist Dein Browser veraltet. Bitte aktualisiere Deinen Browser, um unsere Seite richtig angezeigt zu bekommen.

Kein Mindestbestellwert

Kauf auf Rechnung gebührenfrei

Kostenlose Rücksendung

Kontakt Katalog Filialen
Menü

Du hast noch keine Artikel hinzugefügt.

Versandkostenfrei
Gesamtsumme  Inkl. MwSt.
0,00 €
Treuepunkte +0


GUTE NACHT BABY

Damit Dein Kleines eine ruhige und gute Nacht verbringen kann, ist es wichtig, dass es nach einem langen und ereignisreichen Tag zur Ruhe kommt. Es muss sich genauso entspannen und beruhigen wie ein Erwachsener. Gerade Babys geben tägliche Wiederholungen oder Rituale Sicherheit – so fühlen sie sich sicher und geborgen. Grundsätzlich gibt es einige Punkte, die auf jeden Fall in ein Abendritual eingebunden sein sollten: Eine Babymassage entspannt und macht müde, Kuscheln stärkt die Bindung und gibt Nähe, eine Ankündigung, dass es gleich ins Bett geht, hilft auch in der Zukunft – denn die Babys lernen von klein auf, dass es dann wirklich bald ins Bett geht und können sich besser darauf einstellen. Einige unserer Lieblings-Rituale haben wir im Folgenden für Dich zusammengefasst. Die einzelnen Rituale können ein ganzes, großes Ritual sein, aber jeder Punkt kann auch für sich stehen.

Auch ein Baby braucht sein Abendessen. Beim Stillen kannst Du viel mit Deinem Kleinen sprechen und es langsam und sanft darauf vorbereiten, dass es bald ins Bett geht. So kommt es besser zur Ruhe und entspannt sich – auch weil sein Hungergefühl gestillt ist und es Deine Körpernähe spürt.

Das Essen am Familientisch kann eine Vorbereitung auf das Zubettgehen werden. Das Kleine kann – nachdem es gestillt/gefüttert wurde – vom Hochstuhl aus den Gesprächen der Großen lauschen und ist mitten im Geschehen. So entsteht ein echtes Familiengefühl und das Baby fühlt sich jederzeit gut behütet. Die Nähe zur ganzen Familie wirkt zudem beruhigend auf das Kleine.

Vor dem Schlafengehen muss natürlich noch eine neue Windel angelegt werden. Ideal ist es, wenn Du Dir dabei extra viel Zeit nimmst, Dich mit Deinem Kleinen ausführlich unterhältst und den gemeinsamen Tag rekapitulierst. So kommt Ihr beide zur Ruhe und das Wickeln macht gleich mehr Freude.

Gerade den Kleinsten tut ein Schlafsack in der Nacht gut. Sie sind wohlbehütet eingepackt, Zugluft hat keine Chance und im warmen Nest schläft es sich gleich besser. Wenn Dein Baby unruhig schläft und sich öfter durch die eigenen Beinbewegungen aufweckt, könnte Euch ein Pucksack bei einer erholsamen Nachtruhe helfen. Mach das Schlafsack- und später Schlafanzug-Anziehen doch zur Besonderheit: Eine kleine Massage der Beine und des Bauchs, bevor das Baby in den Schlafsack gesteckt wird. Dann zusammen Gutenachtlieder singen und noch ein bisschen gemeinsames Kuscheln, bevor es ins Bett geht.

Bevor es ins Bad zum Waschen geht, solltest Du das Zimmer für die Nacht vorbereiten. Das heißt Nachtlicht oder kleine Lampe an, Rollos oder Vorhänge zumachen und das Bett schon so vorbereiten, dass das Kleine nur noch hineingelegt und zugedeckt werden muss. So kommt das Baby direkt in ein dunkles Zimmer und kann sich ohne Ablenkungen besser auf die bevorstehende Nachtruhe einstellen.

Ein warmes Bad macht nicht nur sauber, sondern hilft den Kleinen dabei, sich vorm Schlafen zu entspannen und den Tag ruhig ausklingen zu lassen. Zudem lernen die Babys so von klein auf, wie wichtig bzw. normal es ist, sich täglich zu waschen und später dann Zähne zu putzen.

Der wichtigste Moment im abendlichen Ritual ist das gemeinsame Kuscheln und Reden. Egal ob Du Deinem Baby eine Gutenachtgeschichte vorliest, mit ihm ein Schlaflied singst oder mit ihm nochmal das Erlebte von diesem Tag durchgehst. Deine Stimme und die körperliche Nähe wirken beruhigend und entspannend auf das Kleine. Du kannst dabei auch mit dem Baby auf dem Arm ein bisschen im Zimmer spazieren gehen – die sanften Bewegungen wirken doppelt einschläfernd.
Grundsätzlich ist es sowohl für Dich als auch Dein Baby wichtig, den Tag gemeinsam zu verabschieden. So kommt ihr beide zur Ruhe und sanfte Träume sind gewiss. Vergiss auch nicht den Gutenachtkuss, bevor Du das Zimmer verlässt.

Musik wirkt auf Groß und Klein beruhigend. Du kannst als Einstimmung auf das „Bettfertig-Machen eine CD mit ruhiger und entspannender Musik laufen lassen. Wenn das nun jeden Abend die gleiche CD ist, ist das ein „Signal“ für Dein Kleines, dass jetzt langsam alles stiller wird.
Wenn Du Dich nach dem Waschen und Schlafsack-Anziehen dann mit Deinem Kleinen ins Kinderzimmer legst, könnt Ihr gemeinsam noch etwas der Musik lauschen.

Diese Website setzt Cookies auf Deinem Endgerät. Erfahre mehr über Cookies und die von unserer Website erhobenen Daten in unserer Datenschutzrichtlinie. Hier erhältst Du auch Informationen darüber, wie Du die Cookie-Einstellungen ändern kannst. Wenn Du fortfährst oder auf "Akzeptieren" klickst, willigst Du in unsere Nutzung von Cookies im Einklang mit unserer Datenschutzrichtlinie ein.