Leider ist Dein Browser veraltet. Bitte aktualisiere Deinen Browser, um unsere Seite richtig angezeigt zu bekommen.

Service Hotline 07524 / 703-307

Kauf auf Rechnung gebührenfrei

Kostenlose Rücksendung

Filiale
0

Du hast noch keine Artikel hinzugefügt.

Versandkostenfrei
Gesamtsumme  Inkl. MwSt.
0,00 €
Treuepunkte +0
zurück
Seite 1 von 1
nächste

Die Milchpumpe sorgt für mehr Flexibilität beim Stillen

Muttermilch ist das Beste, was Sie Ihrem neugeborenen Baby als Nahrung geben können. Sie beinhaltet alle Nährstoffe, die es für die gesunde Entwicklung braucht, sie fördert die Ausbildung eines gut funktionierenden Immunsystems und sie ist immer verfügbar. Wenn Sie einmal nicht stillen können, dann sorgt eine Milchpumpe dafür, dass dennoch Muttermilch für die nächste Mahlzeit bereitsteht. Das Abpumpen der Milch kann aber auch für Sie selbst eine Erleichterung sein, denn schließlich produziert Ihre Brust auch dann Milch, wenn Ihr Kleines nicht von ihr trinkt. Das führt manchmal zu schmerzhaftem Spannen, das Sie durch Abpumpen lindern können. Es gibt zahlreiche Pumpensysteme auf dem Markt, von der einfachen Handpumpe für gelegentliches Abpumpen bis hin zur elektrischen Milchpumpe, mit der sich große Mengen an Milch gewinnen lassen. Bei baby-walz gibt es verschiedene Systeme von namhaften Herstellern, unter denen sicher auch das geeignete Modell für Sie dabei ist – zum Beispiel die beliebte Medela Milchpumpe, die PHILIPS AVENT oder die Pumpen von NUK.

Wann braucht man eine Milchpumpe?

Nicht jede stillende Mutter besitzt eine Milchpumpe. Das ist auch nicht unbedingt nötig, es sei denn, einer der folgenden Gründe trifft auf Sie zu:

Wer früh wieder zurück in den Beruf geht, aber nicht aufs Stillen verzichten möchte, kann täglich Muttermilch abpumpen, um seinem Kind die nötige Menge an Nahrung für die Dauer der Abwesenheit zur Verfügung zu stellen. Entweder ist der Papa in dieser Zeit zu Hause oder ein Kindermädchen übernimmt das Füttern mit der Flasche. Hier lohnt sich in vielen Fällen sogar der Kauf einer elektrischen Milchpumpe.

Der zweite Grund ist ein medizinischer: Einige Frauen leiden unter häufigen Brustentzündungen, die sehr schmerzhaft sein können. Das Milch-Abpumpen ist dann deutlich angenehmer als das saugende Kind. Auch zu Milchstaus neigende Mütter profitieren von der Milchpumpe. Sie können sich durch das häufigere Entleeren der Brust Linderung verschaffen. Dennoch sollte in diesem Fall gesäugt werden, da es auf lange Sicht eher die Heilung fördert. Meist wird die Pumpe nur für einen begrenzten Zeitraum gebraucht, sodass eine einzelne Handmilchpumpe in der Regel ausreicht, um den Bedarf zu decken.

Am wichtigsten ist die Milchpumpe allerdings für Frühchen. Sie sind meist noch zu schwach, um eine ausreichende Menge an Milch selbstständig aus der Mutterbrust zu saugen. Dabei ist gerade für sie die Muttermilch so wichtig. Es gibt keine gleichwertige Ersatznahrung für Frühgeborene. Damit es auch ausreichend trinkt und jederzeit, wenn es Hunger bekommt, schnell Nahrung griffbereit ist, lohnt sich hier eine elektrische Milchpumpe.

Richtig Milch abpumpen

Wie Sie richtig abpumpen, möchten wir Ihnen anhand der Medela Milchpumen, die es wahlweise als Handmilchpumpe oder als elektrische Variante bei baby-walz zu kaufen gibt, beschreiben. Bevor Sie mit dem Abpumpen beginnen, sollten Sie folgende Vorbereitungen treffen:

  • Waschen Sie Ihre Hände gründlich
  • Wählen Sie ein bequemes Plätzchen wie das Sofa oder das Bett
  • Massieren Sie Ihre Brüste leicht, bevor Sie die Milchpumpe ansetzen
  • Wählen Sie eine passende Brusthaube: Sie sollte eng genug an der Brustwarze anliegen, dass diese gut umschlossen ist, aber auch weit genug sein, dass sich die Brustwarze im Ansaugtrichter locker vor und zurück bewegen kann
  • Feuchten Sie die Haube ein wenig an, bevor Sie sie anlegen

Bei elektrischen Pumpen müssen Sie Ihre Medela Milchpumpe nun so einstellen, dass Sie mit dem sogenannten Maximum Comfort Vaccum pumpen, das heißt sie regulieren die Pumpe zunächst ein wenig über, bis es leicht unangenehm wird, und anschließend wieder leicht herunter. So erhalten Sie die Saugstärke mit der maximalen Milchleistung. Bei einer Handmilchpumpe können Sie diese Einstellung in der Regel nicht vornehmen, entsprechend geringer ist die Milchleistung. Verwenden Sie nur steriles Gerät und sterile Fläschchen!

Die abgepumpte Milch lässt sich, sofern Sie diese nicht gleich verfüttern, sechs bis acht Stunden bei Zimmertemperatur und bis zu fünf Tage im Kühlschrank bei vier Grad aufbewahren. Sie können Sie auch bei etwa -18 Grad einfrieren, dann bleibt die Milch bis zu sechs Monate haltbar. Tauen Sie sie schonend im Kühlschrank auf, das dauert etwa 24 Stunden, und keinesfalls in der Mikrowelle, da so wertvolle Nährstoffe verloren gehen.

Milchpumpen bei baby-walz kaufen

Außer der Medela Milchpumpe, die wir in verschiedenen Ausführungen anbieten, finden Sie bei baby-walz auch qualitativ hochwertige und funktionale Milchpumpen anderer namhafter Marken. Von der PHILIPS AVENT in elektrischer oder manueller Ausführung über die NUK Milchpumpe, die durch ihre ergonomische Form überzeugt, bis hin zur unauffälligen Difrax Brustpumpe, die Sie völlig freihändig bedienen können, finden Sie für jeden Anspruch das passende Modell. Ob Sie nur gelegentlich Milch abpumpen und die meiste Zeit lieber selbst stillen möchten oder ob Sie aus verschiedenen Gründen ganz auf das Stillen verzichten müssen oder wollen – mit einer Milchpumpe ermöglichen Sie Ihrem Baby dennoch eine konstant hochwertige Ernährung, die es mit allem versorgt, was es für das gesunde Wachstum braucht.