Leider ist Dein Browser veraltet. Bitte aktualisiere Deinen Browser, um unsere Seite richtig angezeigt zu bekommen.

Service Hotline 07524 / 703-307

Katalog vorbestellen

Newsletter anmelden

Filiale
Menü

Du hast noch keine Artikel hinzugefügt.

Versandkostenfrei
Gesamtsumme  Inkl. MwSt.
0,00 €
Treuepunkte +0
zurück
Seite 1 von 1
nächste

Bauchgurt nach der Schwangerschaft: Weg mit dem Bäuchlein!

Die meisten Frauen kennen das Problem, dass sich nach der Schwangerschaft das Bäuchlein nicht so schnell wie erhofft zurückbildet. Das Kind ist geboren, als bitte, lieber Bauch - geh weg! Hebammen haben in der Situation gern den Spruch auf Lager: "Neun Monate kommt der Bauch, neun Monate geht er wieder". Sehr frustrierend, doch wird ein Bauchgurt nach der Schwangerschaft regelmäßig getragen, schwindet der Restbauch rascher.

Bauchgurt nach der Schwangerschaft: Nach der Geburt wieder in Form kommen

Der Bauchgurt nach der Schwangerschaft hilft, alles wieder ins rechte Lot zu bringen. Denn irgendwie scheint alles aus der Form geraten zu sein: Der Tagesablauf wird durch das Baby (und die weiteren Kinder) bestimmt, es regiert also das Chaos. Der eigene Körper findet nicht so schnell wie gewünscht wieder zur alten Fitness zurück und das Bäuchlein will und will nicht schwinden. Alles eine Frage der Geduld, meinen die Hebammen. Aber wer hat die schon, wenn die Hose auch Wochen nach der Geburt nicht zugehen will bzw. wenn das Bäuchlein sich einfach über den Hosenbund legt? Natürlich ist dies eine normale Sache, denn innerhalb von neun Monaten ist ein neues Leben entstanden und wer Kinder nach der Geburt gesehen hat, dürfte sich gefragt haben, wie sie bloß in Mamas jetzt so kleines Bäuchlein gepasst haben mögen. Klar, dass Gewebe und Haut lange brauchen, um wieder in die richtige Form zurückzukehren. Vergleichbar ist das mit einem Gummiband, das auch bis aufs äußerste gedehnt wird und sich langsam wieder zusammenziehen muss. Nicht immer gelingt das bis zum "Originalzustand". Ein wenig Unterstützung tut gut und hilft dabei, den Bauch schneller schwinden zu lassen. Der Bauchgurt nach der Schwangerschaft sollte allerdings nicht erst dann getragen werden, wenn sich Unzufriedenheit mit der Figur einstellt. Er kann auch die Rückbildung unterstützen und sollte daher direkt angelegt werden, wenn nach der Geburt festgestellt wurde, dass mit der Mama alles in Ordnung ist und sie sich zum Ausruhen hinlegt. Vor allem aber ist der Bauchgurt nach der Schwangerschaft zu empfehlen, ehe die frischgebackene Mama das erste Mal aufsteht, denn so erfährt das gesamte Gewebe eine gute Unterstützung bei der Rückbildung.

Mädchennamen und Jungennamen finden und dabei den Bauchgurt in der Schwangerschaft tragen?

Es ist auch möglich, den Bauchgurt in der Schwangerschaft zu tragen. Wenn sich werdende Eltern noch überlegen, welchen Mädchennamen oder Jungennamen sie für ihre Kinder vergeben wollen, arbeitet der mütterliche Körper bereits auf Hochtouren. Nicht selten leidet die Frau dann unter starken Rückenschmerzen, weil das Bäuchlein nach vorn drängt und die Schwangere automatisch ins Hohlkreuz geht. Den Bauchgurt in der Schwangerschaft zu tragen, bedeutet eine Entlastung für den Rücken, weil Muskulatur und Mutterbänder gestützt werden. So können getrost Jungennamen und Mädchennamen gesucht werden - es muss kein Gedanke an Rückenschmerzen aufkommen. Der Bauchgurt in der Schwangerschaft sorgt für mehr Wohlgefühl und lässt den Kopf für wichtigere Dinge als Beschwerden frei sein.

Hier bei Babywalz gibt es nicht nur den Bauchgurt für die Schwangerschaft, sondern auch Rückbildungshosen. Diese verteilen den Druck noch besser und werden von vielen Frauen nach der Entbindung als angenehmer empfunden. Davor ist der Bauchgurt für die Schwangerschaft die angenehmere Wahl.