Leider ist Dein Browser veraltet. Bitte aktualisiere Deinen Browser, um unsere Seite richtig angezeigt zu bekommen.

Service Hotline 07524 / 703-307

Kauf auf Rechnung gebührenfrei

Kostenlose Rücksendung

Filiale
0

Du hast noch keine Artikel hinzugefügt.

Versandkostenfrei
Gesamtsumme  Inkl. MwSt.
0,00 €
Treuepunkte +0
zurück
Seite 1 von 1
nächste

Sterilisator für Baby-Fläschchen – für das Wohlbefinden Ihres Kindes

Bauchschmerzen, Koliken, Durchfall und Erbrechen sind oft Begleiterscheinungen einer mangelnden Hygiene im Umgang mit Babyartikeln für die Nahrungsaufnahme. In den ersten Lebensmonaten sind Babys sehr empfindlich gegenüber Bakterien, Keimen und Viren, da ihr Immunsystem noch nicht voll ausgereift ist. Zwar sind Babys, die gestillt wurden, weniger anfällig, doch auch bei ihnen sollte auf ein hohes Maß an Hygiene geachtet werden. Ein Sterilisator für Baby-Flaschen tötet zuverlässig Keime aller Art ab, die sich auf Fläschchen, Schnullern sowie anderem Flaschenzubehör breit gemacht haben. Der Vorgang nimmt weniger Zeit in Anspruch als das Auskochen auf dem Herd.

Natürlich möchten Eltern Ihr Kind am liebsten vor allen Umwelteinflüssen schützen. Gerade bei der Sterilisation und Desinfektion sollte dabei jedoch nicht übertrieben werden. Das Immunsystem eines Kindes muss die Möglichkeit bekommen, mit vorhandenen Keimen seiner Umwelt zurechtzukommen, Antikörper zu bilden und ganz langsam an den Herausforderungen zu wachsen. Dafür ist der Kontakt mit Bakterien und anderen Keimen unabdingbar – jedoch nur in gewissen Maßen. In den ersten Monaten reichen die eigenen Keime für diesen Lernprozess aus. Zum Schutz vor weiteren Einflüssen sollten Babyartikel, Geschirr und Besteck, die bei der Zubereitung von Babynahrung und beim Füttern Verwendung finden, kritisch beäugt werden. Es empfiehlt sich, diese vor jedem Gebrauch gründlich zu reinigen und mit einem Sterilisator für Baby-Fläschchen möglichst keimfrei zu machen. baby-walz bietet Ihnen Sterilisatoren bekannter Markenhersteller, die Sie dabei unterstützen, eine optimale Hygiene für Ihren kleinen Liebling zu schaffen.

Vor der Anwendung von Sterilisatoren steht die Reinigung

Bevor Sie Schnuller und Co. sterilisieren, müssen diese gründlich gereinigt werden. Ein Auswaschen mit Seifenlauge reicht dabei nicht aus. Zunächst befreien Sie die Utensilien unter fließendem Wasser von möglichen Milchrückständen, danach reinigen Sie alle Einzelteile gründlich mit einer Flaschenbürste. Besondere Aufmerksamkeit gilt dabei den Schraubgewinden an Flaschen und Saugern. Hier setzen sich gern Bakterien ab. Es empfiehlt sich ebenfalls, während der Reinigung alle Fütterungsutensilien auf Beschädigungen der Oberfläche zu untersuchen. Sie bieten einen hervorragenden Untergrund für Keime und erschweren die gründliche Reinigung. Aus diesem Grund sollten betroffene Flaschen und Trinksauger entsorgt werden. Bestehen Letztere aus Latex, ist eine zusätzliche Reinigung mit Salz ratsam: Geben Sie dazu einfach ein wenig Salz auf den Sauger und reiben Sie ihn zwischen den Fingern hin und her. Danach wird er gründlich ausgespült. Sind die Utensilien vollkommen trocken, können sie in den Sterilisator für Baby-Flaschen gelegt werden.

Dampfsterilisator und Mikrowellensterilisator

Das Prinzip der Dampfsterilisation beruht auf einer schnellen Wärmeübertragung durch die Kondensation von heißem, gesättigtem Wasserdampf und der dabei erfolgenden Durchfeuchtung. Die Methode ist schnell und tötet Mikroorganismen zuverlässig ab, weshalb sie unter anderem auch in Krankenhäusern eingesetzt wird. Möchten Sie einen Dampfsterilisator zu Hause einsetzen, sollten Sie sicherstellen, dass die Fütterungsutensilien vollkommen trocken sind, bevor sie mit der Öffnung nach unten in den Sterilisator gelegt werden. Nach etwa acht bis zwölf Minuten plus Abkühlzeit können Flaschen und Sauger aus dem Dampfsterilisator entnommen werden.

Je nach Gerät lassen sich bis zu sechs Trinkflaschen inklusive Zubehör gleichzeitig sterilisieren. Eine größere Menge auf einmal zu sterilisieren ist nicht notwendig, da die Wirkung bei verschlossenem Deckel nur etwa drei Stunden anhält. Möchten Sie Flaschen erst bei der nächsten Mahlzeit nutzen, sollte der Vorgang wiederholt werden.

Achtung: Bitte informieren Sie sich genau, ob die von Ihnen verwendeten Utensilien für eine Sterilisation mit dem Dampfsterilisator geeignet sind. Bei Einzelteilen von Milchpumpen sollten Sie vorsichtig sein. Diese vertragen unter Umständen nicht derart höhe Temperaturen. Ein Blick auf die Herstelleranweisungen gibt Ihnen Sicherheit.

So lange sollten Sie Fläschchen sterilisieren

Während der ersten acht bis neun Monate sollten Babyflaschen, Zubehör und andere Gegenstände, die Sie zur Zubereitung und Verabreichung von Nahrung nutzen, sterilisiert werden. Danach beginnt das Baby seine Umgebung krabbelnd zu erkunden und kommt dadurch automatisch eher mit Keimen in Kontakt, sodass die penible Nutzung eines Sterilisators für Baby-Flaschen nicht mehr notwendig erscheint. Es empfiehlt sich jedoch, die Sterilisation in Schritten zu reduzieren.

CHICCO, REER und NUK – den richtigen Sterilisator finden Sie bei baby-walz

Bei baby-walz finden Sie eine große Auswahl an Sterilisatoren für die Fütterungsutensilien Ihres Kindes. Dabei haben Sie die Wahl zwischen elektrischen Dampfsterilisatoren und Geräten, die in Kombination mit einer Mikrowelle genutzt werden. Letztere sind preisgünstig, leicht und kompakt, können jedoch nur mit der dafür vorgesehenen Mikrowelle zum Einsatz kommen. Geräte von Herstellern wie CHICCO, REER oder NUK finden Sie im Sterilisator-Sortiment von baby-walz. Sterilisatoren, die auch ohne weitere Hilfsmittel eingesetzt werden können, sind meist größer und schwerer, verfügen mitunter aber auch über zusätzliche Funktionen. So bieten einige Sterilisatoren von Philips Avent zusätzlich die Möglichkeit, die Utensilien zu reinigen. Egal wie umfangreich das Funktionsspektrum sein soll – bei baby-walz finden Sie sicher den richtigen Dampfsterilisator.