Leider ist Dein Browser veraltet. Bitte aktualisiere Deinen Browser, um unsere Seite richtig angezeigt zu bekommen.

Service Hotline 07524 / 703-307

Kauf auf Rechnung gebührenfrei

Kostenlose Rücksendung

Filiale
0

Du hast noch keine Artikel hinzugefügt.

Versandkostenfrei
Gesamtsumme  Inkl. MwSt.
0,00 €
Treuepunkte +0
zurück
Seite 1 von 2
nächste

Ein Treppenhochstuhl gehört mittlerweile zur Grundausstattung in jedem Babyhaushalt. Er ermöglicht es, das Kind direkt am Familienleben teilhaben zu lassen, weil es sich zum Beispiel beim Mittag- oder Abendessen auf Augenhöhe mit allen anderen befindet. Es kann den Tisch überblicken und bei der Mahlzeit wirklich dabei sein. Auch die ersten selbstständigen Essversuche werden damit deutlich einfacher.

Was ist ein Treppenhochstuhl?

Der Treppenhochstuhl ist für ein Baby ab ca. neun bis zehn Monaten gedacht, ab dem Zeitpunkt also, wenn das Kind allein sitzen kann. Ist es dazu noch nicht in der Lage, sollte es nicht mit zusätzlichen Kissen im Hochstuhl abgestützt werden – in dem Fall gehört es besser noch bei Mama oder Papa auf den Schoß, wo das Kleine leicht schräg sitzen und besser gestützt werden kann. Der Treppenhochstuhl ist, wie der Name schon vermuten lässt, wie eine Treppe aufgebaut. Die Seitenteile sind etwas schräg nach hinten gezogen, vorn befinden sich Fußstütze und Tischchen. Meist ist der Tisch auch abnehmbar, sodass Sie den Hochstuhl direkt an den Familientisch schieben können, wenn Sie dies möchten. Sitzfläche und Fußstütze sind in der Höhe verstellbar, so zum Beispiel bei den Herstellern Stokke und Roba. Sie können den Stuhl damit individuell auf Ihr Kind anpassen, er ist mitwachsend und sogar noch für Kinder im Vorschulalter geeignet. Der Treppenhochstuhl ist je nach Hersteller für ein unterschiedliches Gewicht ausgelegt, meist werden 50 kg als Grenze angegeben. Es gibt aber auch Modelle, die bis 70 oder 80 kg belastbar sind – theoretisch können hier sogar Mama und Papa kurz Platz nehmen. Breit genug ist der Treppenhochstuhl dafür auf jeden Fall und so ergibt sich für das Baby eine sehr bequeme Sitzmöglichkeit. Möchten Sie diese ein wenig schmaler gestalten, setzen Sie ein Sitzpolster – auch Sitzverkleinerer genannt – ein. Leicht per Klettverschluss zu befestigen, lässt das Polster Ihr Kind bequem sitzen und schützt sogar die Ärmchen vor dem Anstoßen an den Armstützen.

Treppenhochstuhl: Welche Vorteile hat er?

Der Treppenhochstuhl macht das Familienleben leichter und angenehmer. Er lässt das Kind wirklich dabei sein und gestaltet die ersten Essversuche sicherer für alle Beteiligten. Wenn Sie Ihr Kleines zum Füttern nicht mehr auf den Schoß nehmen müssen, bleibt Ihre Kleidung sauber und Ihr Kind lernt schneller, selbst richtig mit dem Löffel umzugehen. Hersteller wie Stokke und Roba setzen auf erstklassige Qualität und liefern den Treppenhochstuhl aus heimischen Wäldern, mitwachsend, mit TÜV- und GS-Siegel versehen sowie mit ungiftigen Farben und Lacken behandelt. Sollte Ihr Kind den Hochstuhl etwas näher „anschauen“ wollen und lutscht an dem Gestell, so brauchen Sie sich keine Sorgen um die Gesundheit des Nachwuchses zu machen. Auch die lieferbaren Sitzpolster sind gesundheitlich unbedenklich und können sogar problemlos in der Waschmaschine gewaschen und im Trockner behandelt werden. Sollten Sie auf der Suche nach dem idealen Treppenhochstuhl für Ihr Kind sein, so werden Sie mit Sicherheit in unserem Shop fündig. Wir bieten Ihnen eine große Auswahl an verschiedenen Modellen der einzelnen Hersteller und offerieren darüber hinaus natürlich günstige Preise. Finden Sie hier bei Babywalz alles, was Sie für Ihr Baby brauchen!