Leider ist Dein Browser veraltet. Bitte aktualisiere Deinen Browser, um unsere Seite richtig angezeigt zu bekommen.

Service Hotline 07524 / 703-307

Kauf auf Rechnung gebührenfrei

Kostenlose Rücksendung

Filiale
Menü
0

Du hast noch keine Artikel hinzugefügt.

Versandkostenfrei
Gesamtsumme  Inkl. MwSt.
0,00 €
Treuepunkte +0
zurück
Seite 1 von 1
nächste
Entdecke auch:

Weiße Babybetten

Praktisch für junge Eltern, wenn das Babybett komplett ist

Die schönen und sicher konstruierten Babybetten aus Kiefer oder anderen robusten Materialien machen das Kinderzimmer zu einem gemütlichen und kindgerechten Raum. Wenn ein solches Kinderbett gleich komplett mit Zubehör bereitsteht, dann ist das eine große Erleichterung bei der Auswahl der Erstausstattung.

Ein gutes Babybett sollte folgende Elemente besitzen:

  • Bettgestell,
  • Matratze,
  • ggf. abnehmbare Gitter,
  • Zubehör für spätere Anpassungen.

Viele klassische Babybetten sind aus Kiefer, wobei die Kindermöbel häufig mit schadstofffreier Farbe in kindgerechten Designs behandelt sind. Die bevorzugte Grundfarbe ist nach wie vor Weiß: So lässt sich das Babybett komplett nach Belieben mit den anderen Möbeln im Kinderzimmer kombinieren.

Neben den freundlichen Designs in Kiefer natur oder Weiß gibt es auch starke Farbtöne wie Gelb und Blau. Hier muss man allerdings etwas genauer darauf achten, dass ein solches Kinderbett auch zur Umgebung passt.

Wenn das Babybett nicht komplett ist, dann kaufen die Eltern die noch fehlenden Elemente separat. Hier müssen sie unter anderem das Matratzenmaß und die Bauart der Betten berücksichtigen. Nur so ist sichergestellt, dass sich die Matratze im Bettkasten nicht hochwölbt oder verrutscht.

Wissenswertes zu Babybetten

Ein Großteil der Babybetten lässt sich erweitern bzw. umbauen, sodass diese Möbelstücke über mehrere Jahre genutzt werden können. Anfangs baut man das Babybett komplett mit dem Gitter als Schutz auf. Wenn das Kind etwas größer ist, dann können einzelne Gitterstäbe oder das gesamte vordere Gitter abgenommen werden.

Grundsätzlich soll das Babybett komplett dem Nachwuchs als eine behagliche Umgebung dienen, in der das Kind schnell und sicher einschläft. Spätestens mit sieben Monaten sind die Babys aus der Stubenwiege und ähnlichen Schlafstätten "herausgewachsen". Dann ist es Zeit für das richtige Babybett komplett.

Bei einem Gesamtpaket mit dem Babybett komplett stimmt das Matratzenmaß auf jeden Fall, sodass zwischen Bettkasten und Auflage keine Lücke entsteht. Die beiden Standardgrößen bei den Babybetten sind 60 x 120 cm und 70 x 140 cm. Bei der Auswahl eines solchen Bettchens sollte man sowohl die Körpergröße des Kindes berücksichtigen als auch die vorhandenen Räumlichkeiten. Interessanterweise fühlen sich die Kleinen auf einem etwas engerem Raum besonders geborgen, trotzdem sollte man darauf achten, dass sie genügend Platz haben. Grundsätzlich gilt: Wenn am Kopf- und Fußende der Abstand unter 10 cm liegt, dann braucht der Nachwuchs ein größeres Kinderbett.

Babybett: Wichtige Kriterien bei der Bettenauswahl

Damit man das richtige Babybett komplett oder in separaten Elementen findet, erfordern die folgenden Details besondere Aufmerksamkeit:

  • Das Matratzenmaß muss genau passen, ansonsten besteht für den Nachwuchs eine gewisse Verletzungsgefahr,
  • die Matratze sollte luftdurchlässig sein, damit es nicht zum Hitzestau kommt,
  • eine Matratze mit abnehmbaren Bezug ist noch hygienischer,
  • umbaufähige Kinderbetten können über viele Jahre lang verwendet werden.

Ab welchem Alter schlafen Kinder im eigenen Babybett?

Häufig schlafen die Säuglinge in den ersten Monaten in einem Stubenwagen oder in der Wiege. Erst nach etwa einem halben Jahr erfolgt die Umgewöhnung an das Babybett komplett. Abhängig davon, wie ruhig das Kind ist, kann man es aber auch schon früher in sein eigenes Bettchen legen. Spezielles Zubehör wie ein Nestchen und ein Babyfon geben dem Baby und auch den Eltern etwas mehr Sicherheit für die erste Zeit im Babybett komplett.