Leider ist Dein Browser veraltet. Bitte aktualisiere Deinen Browser, um unsere Seite richtig angezeigt zu bekommen.

Service Hotline 07524 / 703-307

Kauf auf Rechnung gebührenfrei

Kostenlose Rücksendung

Filiale
0

Du hast noch keine Artikel hinzugefügt.

Versandkostenfrei
Gesamtsumme  Inkl. MwSt.
0,00 €
Treuepunkte +0
zurück
Seite 1 von 1
nächste

Wozu braucht man Stilleinlagen?

Muttermilch ist die optimale Nahrung für ein Baby: Es wird mit allen nötigen Nährstoffen versorgt, die es zum gesunden Wachstum braucht und die drin enthaltenen mütterlichen Antikörper stärken sein Immunsystem. Außerdem festigt das Stillen die Mutter-Kind-Bindung nachweisbar. Damit das Brustgeben so unkompliziert und bequem wie möglich abläuft, braucht man neben Stillzubehör wie einem Still-BH unbedingt auch Stilleinlagen, denn auch, wenn das Baby gerade nicht an der Brust saugt, geht die Milchproduktion natürlich weiter. Bei stillenden Müttern bilden sich dann hin und wieder unschöne Milchflecken auf dem T-Shirt. Das ist manchmal ganz schön unangenehm, gehört aber zum Stillen dazu. Stilleinlagen bewahren Sie vor solchen Situationen und schützen Ihre Kleidung. Bei Stilleinlagen handelt es sich um atmungsaktive, kreisrunde Kissen, die in den BH eingelegt werden und die austretende Feuchtigkeit aufsaugen. Außerdem beugen sie Infektionen und wunden Brustwarzen vor, die von der Feuchtigkeit hervorgerufen werden können. Von außen sind sie mit einer speziellen Schicht bedeckt, um ein Durchnässen zu verhindern. Es gibt Stilleinlagen aus Seide oder aus Wolle, Silikon Stilleinlagen, waschbare Stilleinlagen oder Wegwerfmodelle. Welche Stilleinlagen Sie bevorzugen, kommt vor allem darauf an, wo Ihre Prioritäten liegen. baby-walz informiert Sie über die verschiedenen Möglichkeiten und ihre Vorteile.

Stilleinlagen für jeden Anspruch

Seide ist ein Material, das von Natur aus über antibakterielle Eigenschaften verfügt und somit für schnelle Linderung bei eventuellen Entzündungen der Brustwarzen sorgt. Stilleinlagen aus Seide wird häufig Wolle beigemischt: die Seite aus Seide wird auf die Haut gelegt und leitet die Feuchtigkeit an die Wolle weiter, die sie aufsaugt und so die Wäsche schützt. Stilleinlage aus einer Wolle/Seide- Kombination werden am besten in lauwarmem Wasser mit nur wenig Wollwaschmittel ohne Reiben oder Auswringen sanft ausgedrückt. Anschließend kann man sie in ein Frotteehandtuch einwickeln, um die überschüssige Feuchtigkeit aufzusaugen, in Form ziehen und bei Zimmertemperatur liegend trocknen lassen. Da es sich um waschbare Stilleinlagen handelt, reichen in der Regel ca. sechs Paar aus, um immer eine trockene Brust zu haben. Das Praktische an dieser Variante: Die Einlagen können auch zur Linderung von Ohrenentzündungen verwendet werden.

Silikon Stilleinlagen: Stilleinlagen aus Silikon zeichnen sich durch einen hohen Tragekomfort aus. Sie haften direkt auf der Haut und sind kaum spürbar. Der entscheidende Unterschied zu Stilleinlagen aus anderen Materialien ist, dass sich das Silikon nicht vollsaugt. Stattdessen wird durch das Silikonpad die Brustwarze leicht eingedrückt, sodass die Milchgänge verschlossen werden und keine Milch austritt. Entfernt man die Stilleinlagen, fließt die Milch normal weiter. Dabei behält man immer ein angenehmes Hautgefühl, da Silikon einen Gas- und Sauerstoffaustausch ermöglicht, der dem der Haut sehr nahe kommt. Bei guter Pflege sind die Silikon Stilleinlagen bis zu hundert Mal verwendbar. Nach dem Gebrauch werden sie einfach mit Wasser und Seife ausgewaschen, damit sie anschließend wieder eine gute Haftung haben.

  • Einmal-Stilleinlagen sind deutlich kleiner als Stilleinlagen, die waschbar sind, und lassen sich auch unter enger Kleidung relativ unauffällig tragen. Sie verfügen ähnlich einer Wegwerf-Windel über einen saugfähigen Kern aus Zellulose, der die austretende Milch aufnimmt. Für den nötigen Halt sorgen Klebestreifen. Im Gebrauch sind sie unkompliziert, denn sie lassen sich im Handumdrehen wechseln und werden einfach im Hausmüll entsorgt. Besonders unterwegs ist diese Option sehr praktisch. Spezielle Modelle für die Nacht saugen besonders viel Feuchtigkeit auf.

    Neben Einweg-Stilleinlagen und Stilleinlagen aus Seide, Wolle oder Silikon finden Sie bei baby-walz auch Modelle aus anderen Materialien wie Baumwolle oder verschiedenen funktionellen Kunststoffen. Baumwolle zeichnet sich durch einen hohen Grad an Luftdurchlässigkeit aus, ist besonders hautschonend und kann bei 40-60 Grad in der Maschine gewaschen werden. Wenn Sie sich nicht sicher sind, welche Stilleinlagen für Sie am besten geeignet sind, probieren Sie die verschiedenen Varianten einfach aus und finden Sie die für Sie beste. Die Entscheidung hängt auch stark vom Milchfluss ab: Ist dieser stark, eignet sich zum Beispiel eine Seide/Wolle/Seide Einlage, die umgedreht werden kann, sobald ein unangenehmes Körpergefühl aufkommt. Auch Baumwollmodelle mit einem besonders dicken Zellstoffkern eignen sich für starken Milchfluss. Zu empfehlen ist eine Kombination aus waschbaren Stilleinlagen für zu Hause und Einweg-Modellen für unterwegs.

    So pflegen Sie Ihre Brust nach dem Stillen

    Achten Sie beim Stillen immer auf die richtige Brustpflege. Es ist nicht nötig, die Brust nach dem Stillen zu waschen. Die Milch, die sich noch auf ihr befindet, ist ein natürlicher Schutzfilm für die Haut und beugt Entzündungen vor. Waschen mit Seife ist auch nicht notwendig, frisches, lauwarmes Wasser genügt völlig. Sollte es zu Reizungen kommen und Ihre Brust nach dem Stillen schmerzen, können Sie Kühlpads auflegen und die Brustwarzen mit Wollwachssalbe eincremen.

    Bei baby-walz haben Sie eine große Auswahl an hautfreundlichen und saugfähigen Stilleinlagen aus verschiedenen Materialien. Ob Sie es bevorzugen, Ihre Einlagen in der Maschine zu waschen oder Einweg-Modelle praktischer finden, Stilleinlagen aus Silikon oder Stilleinlagen aus Wolle und Seide bevorzugen – in unserem Online-Shop haben Sie die freie Auswahl.