Leider ist Dein Browser veraltet. Bitte aktualisiere Deinen Browser, um unsere Seite richtig angezeigt zu bekommen.

Kein Mindestbestellwert

Kauf auf Rechnung gebührenfrei

Kostenlose Rücksendung

Kontakt Katalog Filialen
Menü

Du hast noch keine Artikel hinzugefügt.

Versandkostenfrei
Gesamtsumme  Inkl. MwSt.
0,00 €
Treuepunkte +0

11. Schwangerschaftswoche (11.SSW):

Jetzt beginnen die Feinarbeiten

Dein Baby ist nun etwa 3,7 cm gross und 11 g schwer

11. Schwangerschaftswoche (SSW)

In der 11. Schwangerschaftswoche (SSW) beginnt für Dein Baby die Feinarbeit. Die Organe sind angelegt und werden sich in der weiteren Zeit entwickeln und reifen. Das erste Trimester ist fast vorüber und damit sinkt auch die Gefahr einer spontanen Fehlgeburt. Dein Kleines wird aktiver und übt sich schon einmal als kleiner Boxer.

Babys Maße in der 11. SSW

Dein Baby ist nun rund 3,7 Zentimeter groß und wiegt etwas mehr als elf Gramm. Damit hat das Baby sein Gewicht von der Vorwoche mehr als verdoppelt. Das ist aber kein Grund für die wachsende Gewichtszunahme der Mutter, auch wenn Babys Gewicht in der kommenden Zeit gern und häufig als Entschuldigung herhalten muss. Die Gewichtsangaben sind zum derzeitigen Zeitpunkt bei allen Babys noch ähnlich, allerdings entwickeln sie sich schon bald recht unterschiedlich.

11. SSW: Wachstum steht auf dem Tagesplan

In der 11. SSW beginnt das Baby mit dem Wachstum, wobei vor allem der Kopf wächst. Es heißt, das Baby wächst nun von oben nach unten, aber die Proportionen werden sich schon bald angleichen. In der 11. SSW bekommt das Kleine aber mehr und mehr menschliche Züge, welche auch durch die ausgebildete Nase und die Ohrmuscheln aus der vorigen Schwangerschaftswoche deutlich werden. Arme und Beine wachsen nun und bekommen endgültige Proportionen. In den folgenden drei Wochen wird sich die Körperlänge des Babys nahezu verdoppeln – so schnell wächst Dein Baby nie wieder, was für die Schwangeren durchaus beruhigend sein dürfte. Immerhin müssen sie das Kleine nach der 11. SSW noch mindestens 26 Wochen im Bauch tragen. Finger und Zehen sind nun gut erkennbar und voneinander getrennt – von den anfänglichen „Schwimmhäuten“ ist nichts mehr übrig. In der 11. SSW beginnt bereits die Feinarbeit. So wandern die Ohren an die Position, die für sie vorgesehen ist. Es wachsen Finger- und Zehennägel, die bis zur Geburt so lang werden können, dass sie schon bald gekürzt werden müssen. Die Milchzähne bilden sich in der 11. SSW unter dem Zahnfleisch aus den Zahnknospen heraus, verbleiben aber noch ruhend in ihrer Position. Erst im Alter von ungefähr vier bis sechs Monaten werden die Milchzähnchen durchbrechen. Die Skelettstruktur des Babys wächst nun ebenfalls: Der Brustkorb ist ebenso wie die bisher eher knorpeligen Strukturen verknöchert und geschlossen.

11. SSW: Die Haut entwickelt sich

In der 11. SSW entwickelt sich die Haut des Babys rasch weiter. Diese ist bald schon weniger transparent, weil sich in der 11. SSW neue Hautschichten bilden. Allerdings wird die Haut noch lange Zeit eher durchscheinend wirken, weil erst mit der Entwicklung des Kapillarsystems in der Haut und der damit verbundenen Durchblutung derselben eine gewisse Stärke des Gewebes erreicht wird. Mit der Hautentwicklung steht die Bildung der kleinen Härchen in Zusammenhang. Bald wird der Körper des Babys wie der eines kleinen Bärchens aussehen – überall finden sich Haare, die sogenannte „Lanugobehaarung“. Doch keine Bange, die Haare fallen bis zur Geburt fast vollständig wieder aus. Das Baby wird nicht mit Fell bedeckt geboren werden!

Was entwickelt sich noch in der 11. SSW?

Die Augenlider haben sich bereits in der vorigen Schwangerschaftswoche gebildet, sie sind nun in der 11. SSW voll entwickelt. Sie sind geschlossen, damit sind auch die Augen des Babys bedeckt. Erst im sechsten Schwangerschaftsmonat wird es sie wieder öffnen. Das Geschlecht des Babys entwickelt sich weiter und bei Jungen ist der Penis zu sehen. Die eindeutige Geschlechtsbestimmung per Ultraschall, auf die viele werdende Eltern so stark hin fiebern, ist aber erst viel später möglich. Meist kann der Arzt um die 17. Schwangerschaftswoche herum einen Tipp bezüglich des Geschlechts abgeben. Der Darm des Babys liegt in der 11. SSW noch nahe der Nabelschnur oder reicht sogar bis in diese hinein. Doch in den nächsten zwei Wochen wird auch er seine richtige Position einnehmen. Das embryonale Neuralrohr ist nicht mehr vorhanden: Gehirn und Rückenmark sind vollständig entwickelt. Wenn die werdende Mutter nun zu wenig Folsäure aufnimmt, kann sich daraus folglich kein Neuralrohrdefekt, der sogenannte „offene Rücken“ mehr bilden. Dennoch ist Folsäure natürlich auch weiterhin für eine gesunde Entwicklung des Babys wichtig.

11. SSW: Was das Baby alles kann!

Staunend beobachten viele Mütter und Väter, was ihr Baby in der 11. SSW schon alles kann. Es bewegt sich und zeigt sich als recht sportliches Wesen. Die Bewegungen sind dabei in der 11. SSW nicht mehr unkoordiniert, sondern Dein Baby geht zielgerichtet vor. Es ist in der Lage zu schlucken, kann eine Faust machen und die Hand wieder öffnen. Wirklich spürbar wird das für die Mutter allerdings erst ungefähr ab der 16. Schwangerschaftswoche. Frauen, die bereits ein Kind geboren haben, spüren die Bewegungen des kleinen Bauchbewohners oft schon früher als Erstlingsmütter, die das Rumoren im Bauch oft nicht richtig zuordnen können. Ebenso spüren schlanke Frauen die Bewegung eher als Schwangere, die mit etwas mehr Gewicht in die Schwangerschaft gegangen sind.

Die Mutter in der 11. Schwangerschaftswoche (SSW)

Das Blutvolumen der werdenden Mutter wächst und mit diesem auch der Durst. Damit das Fruchtwasser regelmäßig (bis zu zweimal pro Tag!) ausgetauscht werden kann, sollte auf ausreichendes Trinken geachtet werden. Die Beschwerden der Frühschwangerschaft sind jetzt in der 11. SSW fast verschwunden.

Beschwerdefreiheit in der 11. SSW?

Ganz so ist es leider nicht, frei von Beschwerden wirst Du in den kommenden Wochen wohl kaum einmal sein. Wenn einige Zipperlein verschwinden, tauchen dafür Neue auf. Die Übelkeit sowie der ständige Brechreiz sind nun fast weg, wobei einige Frauen noch bis zur 14. Schwangerschaftswoche damit zu kämpfen haben. Jetzt in der 11. SSW kommt es jedoch vermehrt zu Problemen mit dem Kreislauf, denn das gesteigerte Blutvolumen verlangt dem Herzen einiges ab. Es muss deutlich mehr und kräftiger pumpen, was sich im erhöhten Puls bemerkbar macht. Eine Treppe kann schon durchaus zur Herausforderung werden! Der mütterliche Körper braucht nun mehr Blut, damit die Plazenta ausreichend durchblutet wird und damit der Babykörper versorgt werden kann. Bis zu 50 Prozent kann das Volumen des Blutes nun zunehmen! Ist die Übergangsphase überstanden, können die Beschwerden wieder abnehmen. Dann beginnt allerdings bald der Bauch zu wachsen und die Gebärmutter verschafft sich Platz. Irgendwann drückt sie so weit nach oben, dass sich wieder Kurzatmigkeit und Atemlosigkeit einstellen. Wer immer unter kalten Händen und Füßen gelitten hat, wird sich freuen: Durch die bessere Durchblutung werden die Extremitäten wärmer. Zu den typischen Schwangerschaftsbeschwerden zählt der ständige Harndrang. Dieser wird durch den Druck im Bauch ebenso verursacht wie durch das verstärkte Trinken der Schwangeren. Wie immer gilt: Was hinein kommt, muss auch wieder raus! Daher sollte bei allen Aktivitäten beachtet werden, dass eine Toilette in erreichbarer Nähe ist, auch dann, wenn es einmal etwas schneller gehen muss.

Essen für zwei in der 11. SSW?

Wäre es nicht zu schön, wenn der Spruch „Du musst ja jetzt für zwei essen!“ wahr wäre? Leider ist dem nicht so und wer nicht unnötig viel in der Schwangerschaft zunehmen möchte, muss auch jetzt sein Essbedürfnis zügeln. Allerdings sollte hier nicht so streng darauf geachtet werden wie im „normalen“ Zustand – 100 Gramm mehr oder weniger auf der Waage werden sich in den kommenden Schwangerschaftswochen rasch relativieren. Auch der Bauch wächst ohnehin – es ist die beste Zeit, sich einmal die ein oder andere Leckerei zu gönnen! Dennoch sollte die werdende Mutter darauf achten, nicht maßlos zu essen, der Kalorienbedarf ist nur leicht erhöht. Schon eine belegtes Brot mehr ist ausreichend! Das ist zwar deprimierend zu wissen, zeigt jedoch, dass eben nicht für zwei gegessen werden sollte. Wichtig ist in jedem Fall, ausgewogen und gesund zu essen. Du solltest immer darauf achten, alle Nährstoffe und Vitamine aufzunehmen, die Du selbst und Dein Baby für seine gesunde Entwicklung benötigen.

Emotionale Achterbahn in der 11. SSW

Werdende Väter sind von der emotionalen Achterbahnfahrt in der 11. SSW sowie in den folgenden Wochen besonders stark betroffen. Oft fühlen sie sich von der Partnerin ausgeschlossen oder kommen sich überflüssig vor. Die Schwangere ist nun nur mit sich, ihrem Zustand und dem Baby beschäftigt. Dabei ist es aber wichtig, dass die werdenden Eltern „zusammenarbeiten“, wenn es um die Planung der gemeinsamen Zukunft mit dem Nachwuchs geht. Beide sollen ihren emotionalen Zustand erklären und durchleben können, ohne den anderen zu verletzen oder auszugrenzen. Sicher ist das nicht immer ganz einfach – gute Tipps kann auch die Hebamme geben. Sie ist selbst in solchen Fällen ein idealer Ansprechpartner, kennt sie sich doch mit dem Gefühlschaos vor der Geburt ebenso gut aus wie mit dem Babyblues nach der Entbindung und hat schon viele werdende Eltern auf dem Weg zur eigenen Familie begleitet.

Was jetzt nützlich ist

Körperliche Aktivität in der 11. SSW und in der weiteren Schwangerschaft

Sport und körperliche Aktivität in der 11. SSW sowie im weiteren Verlauf der Schwangerschaft sind natürlich zu empfehlen, denn sie gehören im Rahmen der gesunden Lebensweise zum täglichen Leben dazu. Ausdauer und Kraft werden trainiert, was für die bevorstehende Geburt sehr wichtig ist. Allerdings kann nicht pauschal gesagt werden, dass körperliche Aktivität unbedingt auf jedem Tagesplan zu finden sein muss. Wer immer noch unter starker Übelkeit oder gar Brechreiz leidet, wenn der Bauch ziept und der Rücken schmerzt, lockt das Sofa häufig mehr als die Bewegung. Jede Schwangere sollte demnach das Maß an Aktivität am eigenen Wohlbefinden festmachen – doch der innere Schweinehund sollte nicht ohne Grund größer sein dürfen als das Bewusstsein um eine gesunde Lebensweise. Zumal durch Sport der Kopf frei wird, was wiederum schwangerschaftsbedingten Depressionen vorbeugen kann.

Untersuchungen, Termine und Wohlbefinden in und nach der 11. SSW

Wenn noch nicht in der vorigen Schwangerschaftswoche geschehen, steht nun die erste große Vorsorgeuntersuchung in der 11. SSW an. Die werdende Mutter wird einem großen Gesundheitscheck unterzogen, Urin und Blut werden untersucht. Das Baby wird per Ultraschall vermessen und die gesunde Entwicklung wird genauestens betrachtet. Zudem werden eventuell nötige pränatale Untersuchungen besprochen bzw. in die Wege geleitet. Von nun an steht alle vier Wochen ein Besuch beim Arzt oder bei der Hebamme an, wobei das Netz der Untersuchungen spätestens ab der 32. SSW enger und auf einen 14-tägigen Rhythmus umgestellt wird. Die Kosten für die Untersuchungen trägt die Krankenkasse. Sinnvoll ist es, sich bereits in der 11. SSW bzw. sehr zeitnah nach einem Geburtsvorbereitungskurs umzusehen und die Anmeldung – gegebenenfalls gemeinsam mit dem Partner – vorzunehmen. Teilweise sind die Wartelisten sehr lang! Schwangere sollten in der 11. SSW und in den folgenden Wochen alles für ihr Wohlbefinden tun. Ruhe, gesunde Ernährung und die Beschäftigung mit all den Dingen, die Spaß machen (und in der ersten Zeit mit dem Baby mit Sicherheit zu kurz kommen!) sind wichtig, damit die Zeit der oftmals beschwerlichen Schwangerschaft so angenehm wie möglich wird.

11. SSW: Was ist der Double Test?

Im Rahmen der Pränataldiagnostik wird der sogenannte Double Test durchgeführt. Dabei wird das Risiko einer körperlichen oder chromosomalen Fehlbildung des ungeborenen Kindes berechnet. Wichtig: Es wird dabei lediglich eine Wahrscheinlichkeit errechnet, die nicht zu 100 Prozent stimmen muss! Wer sich anhand des Ergebnisses sowie der weiterführenden Untersuchungen für eine Abtreibung entscheidet, muss das Risiko, dass die Diagnostik nicht richtig war, hinnehmen. Zwei Laborwerte werden für den Double Test bestimmt: ein spezifisches Enzym (PAPP-A) und das freie β-hCG. Dieses Enzym sowie das Hormon werden durch die Plazenta gebildet. Ist der PAPP-P-Wert niedrig, besteht das Risiko einer Trisomie 21, bei sehr niedrigen Werten kann eine Trisomie 18 oder eine Triploidie vorliegen. Das freie β-hCG ist dann meist deutlich erhöht. Für die Berechnung werden außerdem das Alter der Mutter, ihr Gewicht sowie die Schwangerschaftswoche berücksichtigt. Auch Rauchen, Diabetes und die Nackentransparenzmessung können mit betrachtet werden. Wird eine erhöhte Wahrscheinlichkeit einer Trisomie festgestellt, werden weiterführende diagnostische Maßnahmen besprochen wie etwa die Fruchtwasseruntersuchung nach der 11. SSW.

Was brauchst Du in der 11. Schwangerschaftswoche (11. SSW)

Einfach mal durch unseren umfangreichen Webshop stöbern. Schau auch auf unseren Ratgeberseiten vorbei, hier haben wir ebenso wichtige Informationen für Dich.

Zusammenfassung zur 11. Schwangerschaftswoche (SSW)

Die Frühschwangerschaft ist mit der 11. SSW nun fast abgeschlossen und Dein Baby entwickelt die inneren Organe weiter. Angelegt sind sie alle, sie müssen lediglich noch reifen. Auch das Skelett tritt nun in eine intensive Wachstumsphase ein. Dein Baby ist überaus beweglich und aktiv, die Bewegungen sind von der werdenden Mutter aber noch nicht spürbar. Spätestens in der 11. SSW sollte die erste große Vorsorgeuntersuchung durchgeführt werden, bei der Mutter und Kind einem umfassenden Gesundheitscheck unterzogen werden. Der Arbeitgeber kann bereits über die Schwangerschaft informiert werden. Bei entsprechenden Tätigkeiten kann ein Beschäftigungsverbot folgen (etwa bei Arbeiten im Labor). Die schwangerschaftsbedingten Beschwerden lassen bei vielen Frauen bereits in der 11. SSW nach. Die Blutbildung ist aber vermehrt, daher kann der Kreislauf ungewohnt reagieren.

Weitere Beiträge

Diese Website setzt Cookies auf Deinem Endgerät. Erfahre mehr über Cookies und die von unserer Website erhobenen Daten in unserer Datenschutzrichtlinie. Hier erhältst Du auch Informationen darüber, wie Du die Cookie-Einstellungen ändern kannst. Wenn Du fortfährst oder auf "Akzeptieren" klickst, willigst Du in unsere Nutzung von Cookies im Einklang mit unserer Datenschutzrichtlinie ein.