Leider ist Dein Browser veraltet. Bitte aktualisiere Deinen Browser, um unsere Seite richtig angezeigt zu bekommen.

Kein Mindestbestellwert

Kauf auf Rechnung gebührenfrei

Kostenlose Rücksendung

Kontakt Katalog Filialen
Menü

Du hast noch keine Artikel hinzugefügt.

Versandkostenfrei
Gesamtsumme  Inkl. MwSt.
0,00 €
Treuepunkte +0

20. Schwangerschaftswoche (20.SSW):

Die Hälfte ist geschafft!

Dein Baby ist nun etwa 25 cm gross und 300 g schwer

20. Schwangerschaftswoche (20. SSW): Bergfest / Halbzeit und bewusste Reaktionen auf äußere Reize

Ende der 20. SSW, am 140. Tag, habst Du Bergfest. Bergfest bedeutet Halbzeit der Schwangerschaft, die Hälfte ist geschafft. Viele feiern dieses doch so schöne Ereignis. Ein gemütliches Essen mit seinen Liebsten oder nur ein gemütliches Beisammensein, jeder wie es ihm beliebt. baby-walz gratuliert Dir zu Deinem Bergfest und wünscht Dir weiterhin nur das Beste.

Dein Baby in der 20. Schwangerschaftswoche (SSW)

Ein kleines Wunder bahnt sich an: Du kannst die ersten Tritte und Boxhiebe von Deinem Baby spüren. Je nachdem wie intensiv diese sind, können Deine Lieben diese auch spüren, indem sie sanft ihre Handfläche auf Deinen Bauch legen. Oder Du kannst diese sogar optisch wahrnehmen, wenn immer wieder kleine Beulen in Deiner Bauchdecke entstehen. Solltest Du noch keine Bewegungen Deines Babys wahrnehmen ist das kein Grund zur Sorge, die Entwicklungsfortschritte sind je Kind unterschiedlich. Spürst Du gar so starke Bewegungen, dass diese Dir den Schlaf rauben, so darfst Du Dich nicht ärgern. Freue Dich - Deinem Kind geht es gut. Dein Baby hört Dich jetzt, spiele ihm Deine Lieblingsmusik vor oder singe selbst, Du wirst spüren ob Deinem Kind diese Geräusche zusagen. Auch Streicheleinheiten wird Dein Baby wahrnehmen und natürlich lieben, gönne Deinem Baby diesen Genuss indem Du sanft über Deinen Bauch streichelst. Bei Deinem Baby beginnen Kopfhaare zu wachsen und der ganze Körper ist mit einem Haarflaum, auch Lanugohaare, überzogen. Dieser Flaum schütz Deinen Schatz vor der Feuchtigkeit des Fruchtwassers. Etwa im 8. Monat wird dieser Flaum wieder abgestoßen, doch bei einigen Babys ist er auch noch bei der Geburt sichtbar. Auch wird die Haut Deines Kindes mit der sogenannten Käseschmiere, die auch später den Weg durch den engen Geburtskanal erleichtert, bedeckt. Das Gehirn Deines Babys wächst noch stetig weiter, aus diesem Grund sind die Schädelknochen Deines Babys noch nicht fest verwachsen. Das dient auch als schützende Funktion während des Geburtsvorgangs.

Die Maße Deines Babys in der 20. SSW

Auch im Wachstum schreitet Dein Baby voran. In der 20. SSW ist Dein Nachwuchs ca. 25 Zentimeter groß und wiegt circa 300 Gramm. Natürlich können wir Dir diese Werte nur circa nennen, da das Wachstum doch individuell anders sein kann. Bis zum Ende der Schwangerschaft wird Dein Baby nahezu das Zehnfache auf die Waage bringen. Auch beim Messen ändert sich etwas, jetzt wird vom Scheitel bis zur Ferse gemessen. Weil Dein Baby zuvor zusammengerollt lag konnte nur vom Scheitel bis zum Steiß gemessen werden, dass hat sich jetzt geändert. Auch bei der Größe hat Dein Baby ein kleines Bergfest erreicht, bis zur Geburt wird sich die Größe in etwa verdoppeln.

In der 20. SSW für das Stillen trainieren?

In der 20. SSW finden die kleinen Fingerchen Deines Babys bereits den Weg zum Mund. Eindeutig, hier wird bereits geübt, Dein kleiner Schatz übt das Saugen. Auch aus Deiner Brust kann schon mal hier oder da etwas Milch austreten. Dein Körper bereitet sich auch auf das Stillen vor.

ENTWICKLUNG DER SINNE IN DER 20. SSW

In dieser Phase Deiner Schwangerschaft werden die Sinnesorgane Deines Kindes entwickelt. Der Schwerpunkt der Entwicklung liegt aktuell auf dem Tastsinn, dem Geschmackssinn, dem Geruchssinn, dem Sehvermögen und dem Gehör. Dein Kind kann nun fühlen, hören, sehen, schmecken und riechen. Bereits jetzt beginnt die Prägung, die später von Nutzen sein wird. Man nehme hier einmal den Geschmackssinn: Das Fruchtwasser wird von Deinem Baby getrunken und es enthält ein Aroma, das später auch in Deiner Muttermilch vorhanden sein wird. Damit ist Dein Baby immer in der Lage, seine Mama, DICH, zu finden bzw. aus anderen „herauszuschmecken“. Versuche mit Kleinkindern haben ergeben, dass sie die Muttermilch der eigenen Mutter bevorzugten – wohl, weil sie den Geschmack schon seit der 20. SSW kannten. Die Augen Deines Babys sind in der 20. SSW noch geschlossen, was auch in den nächsten Wochen noch der Fall sein wird. Die Augenlider sind noch transparent, aus diesen Grund reagiert Dein Baby auf Hell und Dunkel. Sollte sehr starkes Licht einfallen kann sich Dein Baby sogar geblendet fühlen und wird sich wegdrehen oder eventuell seine kleinen Händchen über die Augen legen. Dafür ist Dein Baby immer mehr in der Lage, die Geräusche von außen zu differenzieren. Es erkennt die Stimmen seiner Eltern schon seit der vorigen Schwangerschaftswoche – diese wurden gut abgespeichert! Wer in der 20. SSW damit beginnt, seinem Baby Lieder vorzuspielen oder besser noch, vorzusingen, kann sicher sein, dass sich der Nachwuchs nach der Geburt daran erinnern wird. Viele Babys bekommen gelegentlich Schluckauf, mach Dir keine Sorgen. Es wird angenommen dass dieser Schluckauf auf Krämpfe des noch unausgereiften Zwerchfells zurückzuführen ist.

20. Woche: Trinken und Stoffwechsel

Was glaubst Du macht ein Baby, das im Prinzip den lieben, langen Tag nur mit dem Wachsen zu tun hat? Richtig, Dein Baby isst bzw. es trinkt. Das Fruchtwasser ist jederzeit verfügbar und zum Trinken und Atmen gleichermaßen geeignet. Ab der 20. SSW werden die täglichen Trinkportionen Deines Engels immer größer und damit wird nicht nur der Geschmackssinn trainiert, sondern auch das Verdauungssystem.
Das Harnsystem bekommt ebenfalls gut zu tun und scheidet die Stoffwechselprodukte später wieder aus. Dafür muss das Fruchtwasser immer wieder erneuert werden, was mehrmals am Tage der Fall ist. Übrigens schmeckt das Fruchtwasser verschieden, je nachdem, was Du gegessen und getrunken hast. So wird dem kleinen Gourmet im Bauch auch sicherlich nicht langweilig! Übrigens haben Forscher herausgefunden, dass Kinder, wenn sie bereits in Mamas Bauch mit vielen verschiedenen Geschmacksrichtungen konfrontiert wurden, später offener gegenüber neuen Aromen sind und zum Beispiel Breie mit unterschiedlichen Gemüsesorten besser essen. Das gilt auch für die Stillzeit, in der Du Dich nicht zu stark einschränken solltest. Die Befürchtung, dass Dein Baby diese oder jene Speise nicht vertragen könnte (deren Bestandteile ja nur anteilig in die Muttermilch wandern), ist in den meisten Fällen unbegründet.
Einige Kinder reagieren zwar auf bestimmte Gemüsesorten (meist blähende Gemüse) mit Darmwinden und Durchfall, doch der Anteil dieser Kinder ist gering.

DIE MUTTER IN DER 20. SCHWANGERSCHAFTSWOCHE

Dein Bauch wächst in der 20. SSW beinahe zusehends, was bei Dir zum einen Befürchtungen hervorrufen kann: Wie rund werde ich bloß werden? Zum anderen kannst Du Dich freuen, denn nun heißt es, dass öfter Shopping auf dem Programm stehen darf, denn immerhin passen die Sachen nur noch kurzzeitig! Eine wunderbare Entschuldigung, um in Ruhe durch die Läden zu bummeln und für sich und natürlich für das Baby nach passender Kleidung zu suchen. Die Haare sind bei vielen Müttern dank der Schwangerschaftshormone wesentlich schöner und voller. Die Kehrseite der Medaille ist allerdings, dass hier die Härchen am Kinn und an der Oberlippe auch nicht ausgenommen sind. Es kann aber auch vermehrt zu Beschwerden Ihres Partners kommen, indem er Ihnen mitteilt, dass Sie schnarchen. Hier können wir Ihnen leider nur empfehlen: Halten Sie die Ohren Ihres Schatzes zu und probieren es selbst eventuell mit einem dickeren Kissen. Viele Mütter haben jetzt auch Probleme weil sie kurzatmig sind, das liegt vor allem daran, dass sich der Fundus an der oberen Kante des Uterus befindet.

20. SSW: Reaktionen Deines Körpers

Da Deine inneren Organe in der 20. SSW leichte Mimosen sind, die gern ihre Ruhe haben wollen, reagieren sie beleidigt auf den zunehmenden Druck durch die Gebärmutter sowie durch das Gewicht Deines Babys. Überall zieht und ziept es, Sodbrennen stellt sich ein und die Toilette wird zum Dauerbegleiter. In der 20. SSW befindet sich die obere Kante der Gebärmutter oberhalb des Bauchnabels. Bis zu den Senkwehen wird diese Kante das untere Ende des Brustbeins erreicht haben! Die Senkwehen kommen erst ungefähr in der 34. bis 36. Schwangerschaftswochen und bewirken, dass Dein Kind ins kleine Becken rutscht und sich der Bauch nach unten senkt. Der Magen reagiert teilweise mit Krämpfen auf den zunehmenden Platzmangel im Bauch, häufig tritt Sodbrennen auf. Wenn Du Appetit darauf hast, probiere doch mal eine frische Ananas, diese neutralisiert die Magensäure und hilft so gegen das Sodbrennen. Auch Hitzewallungen dürfen Dir in dieser Zeit nicht fremd sein, sie treten immer wieder auf.

20. SSW: Was brauchen Du für Dein Baby

Habst Du Dir schon Gedanken über den richtigen Kindersitz, bzw. für den Anfang die richtige Babyschale, gemacht? Vielleicht entscheidest Du Dich aber auch bereits für einen Kombikinderwagen. Dieser beinhaltet dann auch gleich die Babyschale, diese benötigst Du ja bereits vom Krankenhaus nach Hause. Schau Dich doch einfach in unserem reichhaltigen Sortiment um.

20. SSW: UMSTANDSMODE KAUFEN

In der 20. SSW ist es mal wieder an der Zeit, ausgiebig einkaufen zu gehen. Umstandskleidung muss spätestens jetzt her, denn die Hosen könnten inzwischen doch zu arg kneifen. Moderne Schwangerenbekleidung ist chic und hat nichts mehr mit den zeltartigen Gebilden von früher zu tun. Du kannst Deinen Bauch einerseits mit figurbetonten Blusen, Shirts und Kleidern betonen, wirst aber sicher auch fündig, wenn Du weitere Kleidung bevorzugst. Wichtig ist ab der 20. SSW vor allem ein gut sitzender BH, denn das Wachstum Deiner Brust hat in den vergangenen Wochen bewirkt, dass Deine Brust schwerer wird und eine Stütze benötigt. Regulierbare Verschlüsse sorgen dafür, dass der BH auch einige Zeit passt. In der 20. SSW ist die Zeit für bequemes Schuhwerk gekommen, denn Absatzschuhe verstärken die möglicherweise vorhandenen Rückenschmerzen noch. Auch wenn Du in der 20. SSW noch keine Probleme beim Verschließen Deiner Schuhe hast – sollten Dir auf der Shoppingtour neue Schuhe über den Weg laufen, achte unbedingt auf Schuhe mit einem Klettverschluss oder gleich auf Schuhe zum Hineinschlüpfen. Denn es wird nicht mehr lange dauern und das Anziehen Deiner Schuhe wird zur echten Herausforderung.

20. SSW: Reisen möglich?

In der 20. SSW kannst Du noch problemlos reisen. Auch Flugreisen sind noch unbedenklich und die meisten Fluggesellschaften wollen jetzt auch noch kein Attest des Arztes haben. Du musst ja nicht unbedingt in exotische Länder reisen, aber ein kleiner Erholungsurlaub tut Dir, Deinem Baby und selbstverständlich auch Deinem Partner gut. Die kommende Zeit wird noch stressig genug! Achte darauf, dass Du nicht an Orte reist an denen es sehr heiß ist oder an Orte für die Du entsprechende Impfungen benötigst. Gebirgsaufenthalte sind auch nicht zu empfehlen. Willst Du mit dem Auto verreisen und es ist eine längeren Strecke, achte auf regelmäßige Pausen in denen Du Dir auch die Beine vertreten kannst. Generell sind Auszeiten spätestens ab der 20. SSW wichtig. Solltest Du in der warmen Jahreszeit schwanger sein, lege unbedingt öfter die Beine hoch, denn ansonsten werden schwere und geschwollene Beine unnötig begünstigt. Du kannst Wassereinlagerungen auch durch regelmäßiges Schwimmen vorbeugen, das kühlt und sorgt für eine Art der Bewegung, bei der das steigende Gewicht des eigenen Körpers nicht spürbar wird.

WAS INTERESSIERT NOCH IN DER 20. SSW?

Dein Arzt wird für die 20. SSW eine weitere Vorsorgeuntersuchung anberaumen – es handelt sich um das zweite große Screening. Per Ultraschall sowie durch das Untersuchen von Blut und Urin wird festgestellt, ob es Dir und Deinem Baby gut geht. Außerdem drehen sich die Gedanken sicherlich schon um die Geburt bzw. die Vorbereitung darauf. Ist es sinnvoll, nach der 20. SSW einen Geburtsvorbereitungskurs zu besuchen oder nicht?

2. Screening/Ultraschalluntersuchung

Insgesamt sind in den 40 Wochen Deiner Schwangerschaft drei große Ultraschalluntersuchungen vorgesehen. Diese werden auch als Screening bezeichnet und ermöglichen die Einschätzung des Gesundheitszustandes von Mutter und Kind. Die Krankenkassen zahlen diese Screenings sowie weitere, wenn eine medizinische Notwendigkeit vorliegt. Das zweite Screening wird nun nicht mehr vaginal durchgeführt, sondern über Deine Bauchdecke. Vorrangig wird danach geschaut, ob die Organe Deines Babys in Ordnung sind und ob eventuelle Unregelmäßigkeiten festzustellen sind. Es geht um die Bewegung Deines Kindes, um die Menge des Fruchtwassers, die Lage der Plazenta sowie um die Herztätigkeit Deines Kindes. Insgesamt soll mit dem zweiten Screening in der 20. SSW herausgefunden werden, ob die Entwicklung Deines Kindes altersgerecht ist oder ob Defizite vorliegen. Besteht bei der genauen Untersuchung der Organe, des Rückens und des Herzens ein Verdacht auf eine Fehlbildung, wird der Arzt einen Feinultraschall hinzuziehen. Dabei werden Entwicklungsstörungen diagnostiziert und die weitere Vorgehensweise besprochen.

GEBURTSVORBEREITUNG / GEBURTSVORBEREITUNGSKURSE

Werdende Eltern setzen sich heute intensiv mit dem Erlebnis der Geburt auseinander und das auch schon in der 20. SSW. Hebammen bieten Geburtsvorbereitungskurse in Klinken und Geburtshäusern an, auch in den Hebammenpraxen werden entsprechende Kurse offeriert. Die Kosten dafür übernehmen in der Regel die Krankenkassen. Meist bleibt aber ein Teilbetrag offen, der als Eigenanteil zu zahlen ist. Das gilt vor allem für Kurse, an denen Mütter und Väter teilnehmen – die Herren müssen die Kosten für die Teilnahme meist selbst tragen. Die Kursinhalte variieren je nach Schwerpunkt der veranstaltenden Hebammen. In einem klassischen Geburtsvorbereitungskurs geht es um den Verlauf der Schwangerschaft, um die Geburt und die Linderung des Wehenschmerzes, um das Wochenbett und um Übungen zur Rückbildung. Das letzte Thema wird meist nur kurz angerissen, denn es gibt eigene Rückbildungskurse. Auch die Pflege des Babys und das Stillen werden auf dem Programm stehen. Insofern gibt der Geburtsvorbereitungskurs Müttern und Vätern einen Ausblick auf all das, was sie in naher Zukunft erwartet. Erkundige Dich nach den entsprechenden Einrichtungen in Deiner Nähe. Solltest Du Dich bereits entschieden haben, steht einer Anmeldung für den entsprechenden Geburtsvorbereitungskurs nichts im Wege.

Zweite große Vorsorgeuntersuchung

Zwischen der 19. und der 22. Schwangerschaftswoche ist es Zeit für die zweite große Vorsorgeuntersuchung. Meist wird Dein Arzt einen Termin auf die 20. SSW legen, dann ist die Hälfte der Schwangerschaft um und es ist Zeit, ein kurzes „Entwicklungsresümee“ zu ziehen. Für Dich als Mutter heißt das, dass Du einige Tests durchlaufen musst. Es geht um Dein Gewicht, um Dienen Blutdruck, um die Größe Deiner Gebärmutter sowie um den Fundus-Stand. Auch der Urin wird untersucht, dazu kommt ein kleines Blutbild, bei dem auch der Hb-Wert bestimmt wird. Im Rahmen des zweiten großen Screenings soll eingeschätzt werden, wie groß die Gefahr einer Gestose bei der Schwangeren ist. Vor allem dann, wenn bereits Wassereinlagerungen und ein hoher Blutdruck vorhanden sind, ist Vorsicht vor einer Präeklampsie geboten. Das Baby wird genau vermessen – die Femurlänge, der Durchmesser zwischen den Schläfen, der Durchmesser zwischen Stirn und Hinterkopf, der Durchmesser des Bauches, bzw. entsprechende Alternativen, die der Arzt genau erklärt, werden gemessen. Aus diesen Daten kann ein ungefährer Geburtstermin errechnet werden, denn der Computer berechnet dann, bis wann Dein Kind bei seinem jetzigen Tempo fertig entwickelt wäre. Hierbei werden allerdings Schwankungen nicht berücksichtigt, sodass der errechnete Geburtstermin letzten Endes auch nicht genauer ist als der, den der Arzt bei der Feststellung Ihrer Schwangerschaft ermittelt hat.

WAS KANN DER PARTNER TUN?

Auch wenn eine Schwangerschaft kein Fußballspiel ist, aber Ende der Woche ist Halbzeit! Auch wenn es sich bei einer Schwangerschaft nicht um ein Sportereignis handelt, kann es durchaus zu einer Verlängerung kommen. Wenn Du bereits Deinen Urlaub um den Entbindungstermin eingereicht habst, solltest Du dennoch wissen dass manche Schwangerschaften 1 – 2 Wochen länger dauern. Natürlich können Schwangerschaften auch früher als errechnet enden, alles ist möglich. Am besten stimmst Du Dich mit Deinem Arbeitgeber und den Kollegen ab, je nach Flexibilität Deines Arbeitgebers könnest Du gegebenfalls den Urlaub kurzfristig verschieben und somit an die Geburt anpassen. Gut wäre auch wenn Du Dir schon einen Plan aufstellst, wer in der ersten Zeit zu Hause helfen kann, wenn Du arbeiten musst. Vielleicht hat ein Familienmitglied dafür Zeit.

Zusammenfassung zur 20. Schwangerschaftswoche (SSW)

Die erste Hälfte der Schwangerschaft ist mit der 20. SSW geschafft. Du als werdende Mutter spürst Deinen Sprössling immer deutlicher und auch Deine Lieben können durch das Auflegen der Hand auf Deinen Bauch das Baby bereits spüren. Dein Baby reagiert auf solche Kontaktaufnahmen und zeigt auch deutlich, wenn es Geräusche nicht mag. Es verfügt über Milliarden von Nervenzellen und trainiert seine Reflexe täglich. Die Entwicklung Deines Kindes wird in der zweiten großen Vorsorgeuntersuchung in der 20. SSW überprüft.

Weitere Beiträge

Diese Website setzt Cookies auf Deinem Endgerät. Erfahre mehr über Cookies und die von unserer Website erhobenen Daten in unserer Datenschutzrichtlinie. Hier erhältst Du auch Informationen darüber, wie Du die Cookie-Einstellungen ändern kannst. Wenn Du fortfährst oder auf "Akzeptieren" klickst, willigst Du in unsere Nutzung von Cookies im Einklang mit unserer Datenschutzrichtlinie ein.