Leider ist Dein Browser veraltet. Bitte aktualisiere Deinen Browser, um unsere Seite richtig angezeigt zu bekommen.

Service Hotline 07524 / 703-307

Kauf auf Rechnung gebührenfrei

Kostenlose Rücksendung

Kontakt Katalog Filialen
Menü

Du hast noch keine Artikel hinzugefügt.

Versandkostenfrei
Gesamtsumme  Inkl. MwSt.
0,00 €
Treuepunkte +0

29. Schwangerschaftswoche (29. SSW)

Geburtsvorbereitung und
Baby Blues

Dein Baby ist nun etwa 38 cm gross und 1200 g schwer

Die 29. Schwangerschaftswoche (29. SSW)

Dein Baby ist weiter gewachsen, die Organe bilden sich weiter aus. Die Schwangerschaft befindet sich in der 29. SSW am Beginn des 8. Monats und somit am Anfang des letzten Trimesters.

Babys Maße in der 29. SSW

In der 29. SSW ist Dein Baby inzwischen schon rund 38,7 cm lang und hat ein Gewicht von rund 1.200 Gramm erreicht. Gemessen wird in der Scheitel-Fersen-Länge und werdende Eltern freuen sich bei Untersuchungen meist schon über die stattlichen Maße, die ihnen mitgeteilt werden. Auch wenn die Ärzte heute über besonders moderne Untersuchungsmethoden verfügen, sollte dennoch bedacht werden, dass es sich in erster Linie um Schätzungen handelt, die anhand der Maße gemacht werden. Die Angaben zu Größe und Gewicht sollten also nur als Orientierung gesehen werden.

Babys Entwicklung in der 29. SSW

Besonders spannend ist der Fakt, dass Dein Baby in der 29. SSW nun äußerlich gesehen kaum noch Veränderungen durchlebt. Viele Babys haben in der 29. SSW schon dichte Haare, andere kommen aber auch nur mit einem leichten Haarflaum auf die Welt. Auch Wimpern und sogar Babyspeck sind schon vorhanden. Ein richtiger kleiner Mensch, der es sich im Bauch gemütlich macht. In der 29. SSW kann die Entwicklung der Organe als so gut wie abgeschlossen betrachtet werden. Zwar werden in den nächsten Schwangerschaftswochen die Funktionen der einzelnen Organe noch differenzierter aufgenommen, die Organe selbst sind aber fertig ausgebildet. Eine echte Erleichterung für die werdenden Eltern.

Die Entwicklung von Immunsystem und Gehirn in der 29. SSW

Bis zur Geburt wird sich beim Gehirn und auch beim Nervensystem noch viel tun, was die Leistungsfähigkeit angeht. Wusstest Du schon: Wenn ein Baby geboren wird, dann hat es mehr als 100 Milliarden Gehirnzellen. Das Gehirn selbst ist ein besonders interessanter Bereich, denn nicht nur in den ersten Lebensjahren entwickelt es sich stark weiter. Bis hin zum 20. Lebensjahr dauert die Entwicklung an. Ein zusätzlicher wichtiger Faktor in der 29. SSW ist die weitere Entwicklung des Immunsystems bei Deinem Baby. Deine Antikörper werden über die Plazenta an Dein Baby weitergegeben und damit wird es schon einmal mit einem ersten Schutz geboren.

Was wird es? Junge oder Mädchen?

Wird ein kleiner Junge erwartet, dann werden bei ihm in der 29. Schwangerschaftswoche vermutlich die Hoden nun in den Hodensack wandern. Bis zu diesem Zeitpunkt lagen sie in der Nähe der Nieren und machen sich nun auf den Weg an ihren Bestimmungsort. Bei einem Mädchen passiert im Geschlechtsbereich in der 29. SSW zwar nicht so viel, dennoch ist eine Klitoris auf den Bildern vom Ultraschall jetzt gut zu sehen, wenn sich Dein Baby zeigen möchte. Deine Chance also, falls Du das Geschlecht noch nicht kennst.

Der Babyspeck

Babyspeck ist für ein Neugeborenes eine wichtige Unterstützung beim Start in das Leben – und sieht natürlich auch total süß aus. Es braucht ein wenig Speck, um die ersten Tage gesund zu überstehen und daher beginnt der Fötus bereits in der 29. SSW damit, sich verstärkt auf sein Wachstum und die Gewichtszunahme zu konzentrieren. Mit einer zunehmenden Fettschicht fiele es Deinem Baby auch leichter für seinen natürlichen Wärmehaushalt selbst zu sorgen, falls es zu früh auf die Welt kommen würde. Natürlich bräuchte Dein Baby noch immer sehr viel Unterstützung – mit jeder zunehmenden Woche jedoch wird es wahrscheinlicher, dass der Fötus bei einer Geburt seine Temperatur besser halten kann. Ein gutes Gefühl, oder? Je größer der Fötus wird, desto enger wird es in Mamas Bauch. Die Bewegungen Deines Babys sind in der 29. SSW nicht mehr ganz so stark, aber nun deutlich besser spürbar. Je nachdem wie Dein Baby in der 29. SSW liegt, kann es langsam sogar etwas unangenehm für Dich werden. Ein Tritt in Richtung Blase oder auch Magen macht zwar nichts, fühlt sich aber nicht so angenehm an. Eine Toilette in Reichweite ist eine große Erleichterung.

Beckenendlage?

Einige Babys nutzen in der 29. SSW den noch verbleibenden Platz und drehen sich schon in die Position für die Geburt. Das ist alles andere als angenehm für die Mama, aber gleichzeitig auch ein Grund zur Freude. Die Schädellage besagt, dass der Kopf des Babys in Richtung Becken zeigt. Aber auch wenn sich Dein Baby in der 29. SSW noch nicht dreht, so ist das kein Grund sich Gedanken zu machen. Tatsächlich brauchen viele Babys auch noch etwas länger. Wenn Du eine natürliche Geburt mit einer Schädellage bevorzugst, Dein Baby sich aber bis zur 36. SSW auch mit Hilfsmitteln nicht gedreht hat, dann bleibt noch eine Möglichkeit. Mit Hilfe von einer äußeren Wendung kann das Baby gedreht werden – allerdings noch nicht in der 29. SSW, denn hier hat es durchaus noch Zeit, sich selbst zu drehen. Diese wird meist im Krankenhaus durchgeführt und hat auch eine relativ hohe Erfolgsquote. Aber auch eine natürliche Geburt im Rahmen einer Beckenendlage des Babys ist heute, mit der richtigen Betreuung und unter Aufsicht, durchaus möglich. Der Arzt wird vermutlich in der 29. SSW oder in einer der darauffolgenden Wochen bei einer Beckenendlage des Babys das Gespräch mit den werdenden Eltern suchen. Hierbei wird besprochen, welche Möglichkeiten noch zur Verfügung stehen oder ob eventuell ein Kaiserschnitt geplant werden soll. Natürlich kann auch eine Beratung durch die Hebamme erfolgen. Hinweis: Wenn Du die natürliche Geburt in Beckenendlage probieren möchtest, so wird hierfür empfohlen, für die Geburt in ein Krankenhaus zu gehen. Ob ein möglicherweise ausgewähltes Geburtshaus die Geburt unterstützt, sollte direkt vor Ort nachgefragt werden. Mit dem Beginn des letzten Trimesters ist auch das Ende der Schwangerschaft langsam in Sicht. Dein Baby konzentriert sich jetzt in erster Linie darauf weiter zu wachsen, denn die Entwicklung der Organe ist in der 29. Schwangerschaftswoche schon fast abgeschlossen.

Die Mutter in der 29. Schwangerschaftswoche SSW?

Nicht nur bei dem Fötus, auch bei der werdenden Mutter tut sich in der 29. SSW viel. Inzwischen sind es gerade einmal noch acht Wochen, bis das Baby nicht mehr als ein Frühchen gilt, falls es auf die Welt kommt. Für die Mutter beginnt also der Endspurt und das macht sich auch langsam bemerkbar. Mit der 29. SSW wächst auch die Belastung für die Schwangere immer mehr an. Durch das schnell zunehmende Gewicht und die steigende Größe des Babys wächst der Bauch nun sichtlich und ist bei immer mehr Aktivitäten im Weg. Die eigenen Füße sehen? Fehlanzeige! Sich bücken, um etwas aufzuheben? Eine echte Herausforderung!

Mamas Ernährung

Der Energiebedarf Deines Babys steigt ebenso an wie Dein Energiebedarf. Während sich Dein Baby auf die Geburt und die Zeit danach vorbereitet und daher Reserven anlegt, braucht Dein Körper Kraft für die weitere Schwangerschaft sowie für die Geburt. Dein Appetit steigt also an und auch in der 29. SSW wissen viele Schwangere nicht mehr genau, was sie eigentlich wann gegessen haben und wie viel es war. Durch den immer größer werden Bauch haben jedoch der Magen und auch der Darm deutlich weniger Platz. Das heißt, meist ist die werdende Mutter eigentlich sogar schon nach zwei bis drei Bissen satt. Tipp: Kleinere Mahlzeiten und dem Hungergefühl nicht einfach nur nachzugeben sind gute Varianten, dem Hunger entgegenzuwirken. Natürlich heißt das nicht, dass Gelüsten nicht ruhig auch einmal nachgegeben werden darf. Es ist durchaus in Ordnung, den einen oder anderen Burger zu essen, eine Tüte mit Chips oder auch Schokolade zu naschen. Guten Appetit!

Vitamine, Mineralstoffe, Eisen, Spurenelemente

Wichtig ist nur ein ausgewogenes Verhältnis, damit Dein Baby weiter mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt wird. Hier solltest Du auch in der 29. SSW unbedingt auf eine erhöhte Zufuhr von Eisen achten, aber auch von Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen. Wer genau weiß, dass er den erhöhten Bedarf nicht allein durch die Nahrungsaufnahme abdecken kann, der kann zu einem Nahrungsergänzungsmittel greifen und sich hier vom Arzt oder der Hebamme beraten lassen. Teilweise werden auch Tipps und Hinweise gegeben, dass die werdende Mama nun auf die Eisenzufuhr besonders achten sollte. Das geht über Nahrungsmittel wie Spinat, Fisch und Fleisch oder auch über Eisentropfen oder -tabletten. Achtung: Eine erhöhte Einnahme von Eisen kann für Verstopfungen sorgen. Diese lassen sich mit ausreichend Flüssigkeit sowie einer ballaststoffreichen Ernährung oft wieder in den Griff bekommen. Die Einnahme von Eisen in Form von Tropfen oder Tabletten sorgt eher für eine Verstopfung als die Eisenaufnahme durch Lebensmittel.

Sport in der 29. Schwangerschaftswoche (SSW)

Auch die 29. SSW ist noch eine Schwangerschaftswoche, in der Du Dich meist sehr wohl in Deinem Körper fühlst. Natürlich nimmt der Umfang zu, die Unbeweglichkeit ebenfalls und vielleicht steigen auch die Rückenschmerzen in der 29. SSW an. Das ist aber alles noch kein Grund, nicht ein wenig Sport zu machen. Wer die Möglichkeit hat, der sollte ruhig auch in der 29. SSW noch zum Schwimmen gehen oder mit dem Fahrrad fahren. Natürlich immer vorausgesetzt, dass die Schwangerschaft problemlos verläuft und sich noch keine Wehen zeigen. Wehen in der 29. SSW sind nicht unbedingt eine Seltenheit. Es gibt durchaus einige Frauen, bei denen der Körper schon früh beginnt ein wenig zu üben. Diese sogenannten Übungswehen treten unregelmäßig auf und halten nicht lange an. Sobald sie jedoch regelmäßig oder schmerzhaft werden, sollten Sie unbedingt den Arzt aufsuchen. Auch in der 29. SSW können noch Wehenhemmer verabreicht werden, um das Baby möglichst lange im Bauch zu halten. Wer weder Fahrrad fahren noch schwimmen gehen möchte, der kann auch beim Yoga mitmachen oder einfach zu Hause ein paar Dehnübungen durchführen. Dies ist übrigens auch eine sehr gute Vorbereitung auf die Geburt, denn wenn die Muskeln schön geschmeidig bleiben, bist Du bei der Geburt beweglicher und damit auch entspannter.

Geburtsvorbereitung – Atemkurs in der 29. SSW

In der 29. SSW kannst Du Dich durchaus einmal nach einem Atemkurs bei der Hebamme erkundigen. Viele Hebammen bieten extra Kurse in Atemtechnik (sogenannte Hechelkurse) für Schwangere an und helfen dabei, die Atmung zu optimieren. Auch die Anmeldungen für den Geburtsvorbereitungskurs sollten in der 29. SSW durchgeführt werden, da diese Kurse doch sehr gefragt sind. Gerne können auch die werdenden Väter daran teilnehmen, wenn sie Interesse haben. Das ist für Mann und Frau gleichermaßen ein spannendes Erlebnis und offene Fragen werden hier meist sehr gut geklärt. Zudem haben sich in den Kursen schon einige Paare kennengelernt, die auch nach der Geburt ihrer Kinder noch Kontakt gehalten haben.

Das 3. Screening steht bald an

Zwischen der 29. SSW und der 32. SSW wird der Arzt das letzte große Screening durchführen. Endlich wieder Baby-TV! Da er sich hier an einer Kurve orientiert, legt der Arzt den Termin meist auf den spätmöglichsten Zeitpunkt, um optimale Werte zu erhalten. Nur selten ist der Termin wirklich schon in der 29. SSW. Neben den klassischen Untersuchungen wie dem Wiegen und Messen, der Urinkontrolle sowie der Prüfung des Gebärmutterbefundes, werden auch die Herztöne des Babys kontrolliert, die Lage überprüft sowie noch einmal ein großer Ultraschall durchgeführt. Wer bis jetzt noch nicht weiß, ob es ein Junge oder Mädchen wird, der kann nun vielleicht Glück haben. Spannend!

Der Baby Blues – was ist das eigentlich?

Viele Frauen haben schon einmal vom Baby Blues gehört, aber gibt es ihn auch schon in der 29. SSW? Tatsächlich wird davon ausgegangen, dass die betroffenen Frauen den Baby Blues erst nach der Schwangerschaft bekommen, das ist aber nicht immer der Fall. Mit der 29. SSW beginnt das letzte Trimester der Schwangerschaft und einige Frauen beginnen sich nun zu fragen, ob sie überhaupt in der Lage sind, Mutter zu sein. Die 29. SSW ist also ein Meilenstein und daher oft auch der Auslöser für Unsicherheiten. Die Gefühle sollten immer ernst genommen werden. Der Austausch mit anderen Frauen oder auch mit dem Partner ist ein guter Punkt, um sich besser zu fühlen. Keine Angst – mit den widersprüchlichen Gefühlen bist Du nicht allein.

Was brauchst Du in der 29.Schwangerschaftswoche (SSW)

Solltest Du noch keinen Kindersitz oder keine Babyschale haben, dann wäre doch in der 29. SSW die Gelegenheit dafür. Der deutsche Gesetzgeber gibt in der Straßenverkehrsordnung ganz klar vor, dass Kinder bis mindestens 150 cm und bis zum vollendeten 12. Lebensjahr in Autos nur auf entsprechenden Rückhalteeinrichtungen mitgenommen werden dürfen.

29. SSW – Die Zusammenfassung

Die 29. SSW ist als Tor zum dritten Trimester ein wichtiger Punkt für viele werdende Mütter. Zudem rückt die letzte Ultraschalluntersuchung in greifbare Nähe. Der Fötus beginnt nun in erster Linie das Wachstum sowie die Gewichtszunahme in den Vordergrund zu stellen, der Bauchumfang hat in der 29. SSW schon ordentlich zugenommen und Ihre Beweglichkeit nimmt ab. Die Entwicklung der Organe bei Deinem Baby ist nun so gut wie vollendet, nun geht es nur noch darum, dass die Organe ihre Funktion weiter ausbauen. Du wirst die Bewegungen Deines Babys noch stärker spüren. Auch erste Übungswehen sind durchaus möglich. Dein Appetit nimmt zu, da Dein Energiebedarf sowie der Deines Babys ansteigt. Möglicherweise dreht sich Dein Baby nun in die Geburtslage. Sport oder Bewegung sind auch in der 29. Schwangerschaftswoche noch gesund und gut für den Körper.

Weitere Beiträge

Diese Website setzt Cookies auf Deinem Endgerät. Erfahre mehr über Cookies und die von unserer Website erhobenen Daten in unserer Datenschutzrichtlinie. Hier erhältst Du auch Informationen darüber, wie Du die Cookie-Einstellungen ändern kannst. Wenn Du fortfährst oder auf "Akzeptieren" klickst, willigst Du in unsere Nutzung von Cookies im Einklang mit unserer Datenschutzrichtlinie ein.