Leider ist Dein Browser veraltet. Bitte aktualisiere Deinen Browser, um unsere Seite richtig angezeigt zu bekommen.

Kein Mindestbestellwert

Kauf auf Rechnung gebührenfrei

Kostenlose Rücksendung

Kontakt Katalog Filialen
Menü

Du hast noch keine Artikel hinzugefügt.

Versandkostenfrei
Gesamtsumme  Inkl. MwSt.
0,00 €
Treuepunkte +0

37. Schwangerschaftswoche (37. SSW)

Das Baby baut noch mehr Fettreserven auf

Dein Baby ist nun etwa 49 cm gross und 3000 g schwer

Die 37. Schwangerschaftswoche (37. SSW)

Die Entwicklung Deines Babys ist eigentlich abgeschlossen, jetzt werden ausschließlich Fettreserven aufgebaut. Die letzten Vorbereitungen werden getroffen oder bereits abgeschlossen.

Das Baby in der 37. Schwangerschaftswoche (37. SSW)

Da hat sich schon viel getan, denn Deun Baby wiegt in der 37. SSW nun rund 3.000 Gramm und hat eine Scheitel-Fersen-Länge von rund 49 Zentimeter erreicht. Es gibt Babys, die in der 37. SSW schon über drei Kilogramm wiegen. Dennoch solltest Du vorsichtig sein mit den Angaben zum Gewicht, die vom Arzt gemacht werden. Es handelt sich hierbei nur um Schätzungen und es gab schon so manche Frau, die mit einem großen Baby gerechnet und ein eher kleines bekommen hat oder andersherum. Nutze die Angaben ruhig als eine Richtlinie, aber darauf verlassen solltest Du Dich nicht unbedingt. Pro Tag nimmt Dein Baby in der 37. SSW nun rund 30 Gramm zu und legt damit weitere Fettreserven an. Es ist besonders spannend zu wissen, dass Dein Baby nun sogar Fettreserven hat, die rund 15 % von seinem Körpergewicht ausmachen. Ist das nicht beeindruckend? Das heißt, wenn es auf die Welt kommt und ein wenig an Gewicht verliert, dann ist das nicht so schlimm. Übrigens: Die Fettreserven bestehen aus dem braunen Fettgewebe. Es wird so genannt, weil die Zellen ganz besonders reich an Mitochondrien sind. Diese haben die Aufgabe, für eine optimale Wärmeregulierung zu sorgen. Wenn das Baby geboren wird, dann muss es seinen Wärmehaushalt selbst regulieren. Das ist eine ganz schöne Herausforderung, aber die Mitochondrien sind auch bekannt als kleine Kraftwerke, die es schaffen, aus Energie Wärme zu machen. Der Körper von Deinem Baby leistet also wirklich Unglaubliches. Auch wenn sich in Deinem Bauch nun schon ein fertiger kleiner Mensch befindet, tut sich von der 37. SSW bis hin zur Geburt noch ein bisschen was. So sind der Kopf und auch das Gehirn von Deinem Baby in der 37. SSW noch nicht fertig mit dem Wachstum. Bis zur Geburt wird beides noch zunehmen. Die 37. SSW ist eine magische Grenze, wenn es um Haare geht. Bisher haben die Lanugo-Haare den Körper Deines Babys geschützt, nun fallen diese nach und nach aus. Wenn das Baby geboren wird, hat es zwar manchmal noch einen kleinen Haarflaum, dieser ist aber nicht weiter störend. Reif geborene Babys haben nur noch wenig Käseschmiere. Würde Ihr Baby in der 37. SSW geboren werden, dann hätte es vermutlich noch viel Käseschmiere auf der Haut, denn diese schützt die Haut davor, im Fruchtwasser zu schrumpelig zu werden. Nach und nach wird die Käseschmiere aber immer weniger werden. Das Lanugo-Haar sowie die Käseschmiere werden in das Fruchtwasser abgegeben. Ihr Baby nimmt dies alles in seinem Körper auf, wenn es das Fruchtwasser zu sich nimmt. Alles, was der kleine Körper aus dem Fruchtwasser nicht gebrauchen kann, wird als Kindspech im Darm abgelegt und nach der Geburt ausgeschieden. Auch wenn das Lanugo-Haar nun langsam ausfällt, heißt das nicht, dass Ihr Baby gar keine Haare hat, wenn es auf die Welt kommt. Die meisten Babys haben einen Haarschopf mit dünnen Härchen, wenn sie geboren werden. Die Strähnen haben eine Länge von teilweise mehr als 2 cm. Die Haarfarbe muss sich nicht an der Haarfarbe der Eltern orientieren, sondern kann auch ganz anders aussehen. Falls Ihr Baby bei der Geburt blond ist, Sie als Eltern haben aber dunkle Haare, ist das kein Grund sich zu wundern. Die Haarfarbe wird sich mit der Zeit noch ändern und kann sich durchaus an Ihre angleichen. Ihr Baby liegt mit seinem Kopf nun fest in Ihrem Becken in der 37. SSW – zumindest dann, wenn es die richtige Geburtsposition hat. Fragen Sie bei einer Untersuchung in der 37. SSW auch noch einmal Ihren Arzt, ob der Kopf fest sitzt, denn das kann eine Erleichterung für Sie sein, wenn die Fruchtblase platzt. Denn wenn der Kopf fest im Becken sitzt, dann kann es nicht mehr zu einem Nabelschnurvorfall kommen. In der 37. SSW ist es nun wirklich eng in Mamas Bauch, daher wird sich das Baby nur noch wenig bewegen. Wenn es zu Übungswehen der Gebärmutter kommt, dann massieren diese das Baby leicht und es findet gut in den Schlaf. Allerdings werden Sie nach wie vor merken, dass Ihr Baby vor allem in der Nacht aktiv ist. Das kann etwas nervig sein, aber sehen Sie es positiv: Ihrem Baby geht es gut.

Die Mutter in der 37. Schwangerschaftswoche (37. SSW)

Es darf geträumt werden – in der 37. SSW nutzen viele Frauen die Zeit für sich selbst und fangen damit an, sich besonders stark auf das Baby zu konzentrieren. Das ist eine gute Sache, denn wenn Du Deine Verbindung zum Baby stärkst, dann ist das auch für die Geburt wichtig. Vielleicht spürst Du auch schon, dass sich die Geburt langsam ankündigt. Ein wenig wirst Du vermutlich auch von Deiner Sehnsucht gelenkt, denn es ist ganz natürlich, sich in der 37. SSW immer mehr danach zu sehnen, das Baby endlich in den Händen zu halten. Vielleicht machst Du Dir auch Gedanken darüber, ob Du die beginnenden Wehen richtig deuten wirst. Diese Frage ist ganz normal und wohl alle Schwangeren, die ihr erstes Baby erwarten, stellen sie sich. Allerdings brauchst Du Dir wirklich keine Sorgen machen, denn den Geburtsbeginn kannst Du gar nicht verpassen. Die regelmäßigen und auch schmerzhaften Wehen deuten darauf hin, dass es bald losgeht. Wichtig ist, dass Du Dich mit den möglichen Anzeichen beschäftigst, die mit einer Geburt einhergehen können. Dazu gehören:

Vorwehen, die zunehmen
Wenn die Vorwehen immer stärker werden und immer häufiger auftreten, dann ist dies ein Zeichen dafür, dass es nun nicht mehr lange dauern kann.

Der Schleimpfropf
Wenn sich der Pfropf in den letzten Wochen noch nicht gelöst hat, dann kann das in der 37. SSW vielleicht der Fall sein. Dieser Vorgang gehört mit zu den bekanntesten Zeichen und macht sich als eine Mischung aus Schleim und Blut bemerkbar. Allerdings wird er nicht von allen Frauen erkannt und häufig wird auch nach der Ablösung noch ein paar Wochen auf die Geburt gewartet.

Der Muttermund
Bei der ärztlichen Kontrolle in der 37. SSW wird darauf geschaut, ob sich der Muttermund schon geöffnet hat oder ob er zumindest weich ist. In der 37. SSW kann sich hier durchaus schon etwas tun.

Die Eröffnungswehen
Die Eröffnungswehen sind daran erkennbar, dass sie in immer kürzeren Abständen auftreten und von der Intensität her deutlich zunehmen.

Die Fruchtblase
Wenn die Fruchtblase platzt, dann ist dies ein Zeichen dafür, dass die Geburt nun wirklich bald beginnt. Das kann auch schon in der 37. SSW passieren. Es ist eine gute Idee, eine wasserdichte Unterlage ins Bett zu legen und auch im Auto ein Handtuch auf dem Sitz griffbereit zu haben. In der 37. SSW weisst Du nun also eigentlich, was Du zu erwarten hast und wahrscheinlich haben auch die Hebamme oder der Arzt Dir gesagt, worauf geachtet werden sollte. Falls Du dennoch unsicher bist, frag ruhig noch einmal nach. Verläuft die Schwangerschaft ohne Komplikationen, dann kannst Du Dich bei diesen Anzeichen langsam auf den Weg in die Klinik oder ins Geburtshaus machen. Rechne aber damit, dass es noch etwas dauern kann, bis Du Dein Baby im Arm hälst und manchmal ist es sogar so, dass die werdende Mama wieder nach Hause geschickt wird. Übrigens: Du solltest ruhig noch etwas trinken und essen, auch wenn die Wehen einsetzen. So stellst Du sicher, dass Dein Kreislauf stabil bleibt und Du Kraft für die Geburt hast. Auch in der 37. SSW ist es nach wie vor wichtig, dass Du Dich gesund und ausgewogen ernährst, damit Du und Dein Baby alle wichtigen Nährstoffe erhalten.

37. SSW – geburtsvorbereitende Akupunktur

Die Geburt lässt nun nicht mehr lange auf sich warten und Du fragst Dich vielleicht, wie Du Dich gut vorbereiten kannst. Viele Hebammen raten zu einer geburtsvorbereitenden Akupunktur. Das Ziel dieser Behandlung ist es, den Muttermund auszulösen und dafür zu sorgen, dass sich die Elastizität Deines Geburtskanals erhöht. Das erleichtert die Geburt an sich und kann die Austreibung voranbringen. Die Akupunktur kann beispielsweise dafür sorgen, dass sich mit dem Eintritt der Eröffnungswehen auch der Muttermund schneller öffnet. Die geburtsvorbereitende Akupunktur wird durch die Hebamme vorgenommen. Du hast einmal pro Woche einen Termin, begonnen wird damit, die Nadeln an den Beinen zu setzen. Beim dritten Termin wird dann der kleine Zeh mit dazu genommen. Wenn Du darüber nachdenkst, mit der geburtsvorbereitenden Akupunktur zu beginnen, dann sollte dies spätestens in der 37. SSW passieren. Es wird sogar dazu geraten, schon ein wenig früher zu beginnen. Lass Dich aber ruhig ausführlich beraten, denn es bringt nichts, wenn Du mit Deiner Entscheidung nicht zufrieden und stattdessen unsicher bist. Immerhin gehört auch ein klein wenig Glauben mit dazu, dass diese kleinen Hilfsmittel funktionieren.

Himbeerblätter-Tee in der 37. SSW

Mit der 37. SSW kommen auch langsam die Aufregung und die Ungeduld, so dass sich viele Frauen fragen ob es eigentlich möglich ist, dem Baby ein wenig auf die Sprünge zu helfen. Als eines der bekanntesten Hausmittel gilt der Himbeerblätter-Tee. Dieser kann dabei helfen die Muskulatur der Gebärmutter zu unterstützen, wenn die Wehen einsetzen. Zudem wird diese gekräftigt, was sich positiv auf die Geburt auswirkt. Es ist durch Studien bewiesen, dass regelmäßig getrunkener Sud aus Himbeerblättern dabei hilft, die Austreibungsphase zu verkürzen. Vor der 37. SSW sollte jedoch nicht damit begonnen werden, den Tee zu trinken. Zudem reichen pro Tag drei Tassen aus. Wichtig: Unbedingt mit Deiner Hebamme dieses Thema besprechen, noch bevor Du zu Himbeerblätter Tee greifst.

Was brauchst Du in der 37.Schwangerschaftswoche (37.SSW)

Es geht in den Endspurt und nun ist in der 37. SSW auch langsam die Zeit gekommen, um sich mit den restlichen Einkäufen zu beschäftigen. Was steht noch an? Hast Du schon den Kinderwagen und den Autositz gekauft? Wenn Du mit dem Auto aus der Klinik abgeholt wirst, dann brauchst Du einen Autositz, in dem Dein Baby sicher liegt. Diesen bekommst Du in unseren zahlreichen Filialen oder auch in unserem Onlineshop. Langsam wird die Zeit jedoch knapp. Das gilt auch für den Kinderwagen. Viele Modelle haben mehrere Wochen Lieferzeit. Schau einfach in unserem Webshop nach und achte auf die Lieferzeiten.

37. SSW – Die Zusammenfassung

Mit der 37. SSW beginnt nun auch der zehnte Monat der Schwangerschaft und damit der letzte Monat, in dem Du Dein Baby noch im Bauch hast. Der Fötus ist noch einmal ordentlich gewachsen und nimmt pro Tag rund 30 g zu. Er sorgt dafür, dass er ausreichend Energiereserven für die Zeit nach der Geburt hat. Auch beim Schädel und beim Gehirn tut sich noch einiges. Die Lanugo-Behaarung fällt nun langsam aus, die Käseschmiere verschwindet in der 37. SSW nach und nach. Du wirst Dich als werdende Mama vielleicht mit Rückenschmerzen und mit Wassereinlagerungen in der 37. SSW beschäftigen müssen. Allerdings kannst Du vermutlich wieder freier atmen, denn in der 37. SSW sind die meisten Babys schon tiefer in das Becken gerutscht. Nun beginnt die Zeit des Wartens, Du kannst Dr diese aber beispielsweise mit Akupunktur vertreiben. Achte auf Deinen Körper, denn auch in der 37. SSW gibt es oft schon Anzeichen für eine bevorstehende Geburt, die nur richtig gedeutet werden wollen. Wenn Du unsicher bist, ob es vielleicht losgeht, frag ruhig bei Deiner Hebamme nach. Diese kann Dir noch Tipps und Hinweise geben.

Weitere Beiträge

Diese Website setzt Cookies auf Deinem Endgerät. Erfahre mehr über Cookies und die von unserer Website erhobenen Daten in unserer Datenschutzrichtlinie. Hier erhältst Du auch Informationen darüber, wie Du die Cookie-Einstellungen ändern kannst. Wenn Du fortfährst oder auf "Akzeptieren" klickst, willigst Du in unsere Nutzung von Cookies im Einklang mit unserer Datenschutzrichtlinie ein.