Leider ist Dein Browser veraltet. Bitte aktualisiere Deinen Browser, um unsere Seite richtig angezeigt zu bekommen.

Service Hotline 07524 / 703-307

Kauf auf Rechnung gebührenfrei

Kostenlose Rücksendung

Filiale
0

Du hast noch keine Artikel hinzugefügt.

Versandkostenfrei
Gesamtsumme  Inkl. MwSt.
0,00 €
Treuepunkte +0
zurück
Seite 1 von 1
nächste

Eltern denken bei der Einrichtung des Kinderzimmers an alles – auch an die perfekten Babylampen. Schließlich soll es das Baby doch hell haben, wenn es später in seinem Zimmer spielt. Vor allem dann, wenn die dunkle Jahreszeit kommt, wird Mamas und Papas wieder nur allzu bewusst, dass es auf die ideale Ausleuchtung im Kinderzimmer ankommt.

Mit Babylampen alle Bereiche ausleuchten

In einem Babyzimmer gibt es mehrere Bereiche: einen zum Schlafen, einen zum Spielen, einen für den Schreib- und Maltisch, einen für die Kleiderschränke. Vorausgesetzt natürlich, das Zimmer ist groß genug und lässt eine solche Unterteilung zu. Wenn nicht, ist der Einsatz der passenden Babylampen sogar noch wichtiger, denn geschickt eingesetzt, kann Licht einen Raum optisch größer erscheinen lassen. Sehr hell sollte der Spielbereich sein, auch über dem Mal- und späteren Schreibtisch braucht Ihr Kind Licht. Auf dem Tisch sollte zusätzlich eine Tischlampe stehen, damit das Licht noch verbessert werden kann und es möglich ist, den Schreibbereich separat auszuleuchten. Der Bereich rund um den Kleiderschrank sollte hell genug sein, damit niemand im Dunkeln tappen muss, wenn die Kleidung für den nächsten Tag bereitgelegt werden soll. Babylampen in Bettnähe können ruhig ein wenig dunkler sein. Ergänzen Sie Wand- und Deckenleuchten hier lieber durch eine kleine Nachttischlampe, die Sie zum Vorlesen oder Singen anschalten können. Durch eine weniger helle Beleuchtung des Schlafbereichs haben Sie die Möglichkeit, nachts nach Ihrem kleinen Liebling zu schauen, ohne diesen durch allzu helles Licht zu wecken. Finden Sie in unserem Onlineshop Wand- und Deckenleuchten bekannter Hersteller wie Anna Wand Design, Niermann oder Sterntaler. Diese bieten wunderschöne, kindgerechte Babylampen, mit denen sich ein Babyzimmer beleuchten lässt.

Babylampen für die Nacht

Es schläft sich am besten, wenn es dunkel ist? Das sehen Babys und Kinder aber anders und bestehen nicht selten auf Babylampen, die nachts ein wenig Licht geben. Ein Schlummerlicht ist die ideale Lampe, damit auch nachts ein wenig Licht im Raum herrscht. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass das Schlafen bei zu hellem Licht oder eingeschalteten Lampen eine Kurzsichtigkeit des Kindes begünstigt – die Augen sind einfach nicht dafür gemacht, dass bei geschlossenen Lidern die ganze Nacht über helles Licht darauf scheint. Sie werden dauerhaft überanstrengt und nehmen Schaden. Kleine Babylampen, die nur ein sanftes Licht geben – gerade so, dass es überhaupt sichtbar ist – vermitteln dem Kind das Gefühl, dass es eben nicht ganz dunkel ist und die bösen Monster nicht einfach unter dem Bett hervorkommen können. Schließlich fürchten die sich ja, wenn es hell ist! Solche Lampen können auch als Projektoren erworben werden, dann werfen sie sanftes Licht in Form eines Sternenhimmels an die Decke. Wichtig: Stellen Sie das Nachtlicht und andere Babylampen immer außer Reichweite des Kindes auf. So stellen Sie sicher, dass der Nachwuchs nicht mit der Lampe spielt und am Ende einen Schaden verursacht. Wir bieten in unserem Onlineshop eine große Auswahl an Lampen und Leuchten für Babys und Kinder, mit verschiedenen Motiven und in unterschiedlicher Leuchtstärke. Statten Sie das Babyzimmer mit niedlichen Leuchten aus, die als Herzchen oder mit Bärchen versehen gestaltet sind. Für das Kinderzimmer wählen Sie vielleicht besser eine „große“ Variante – auch diese haben wir im Shop parat.