Leider ist Dein Browser veraltet. Bitte aktualisiere Deinen Browser, um unsere Seite richtig angezeigt zu bekommen.

Kein Mindestbestellwert

Kauf auf Rechnung gebührenfrei

Kostenlose Rücksendung

Kontakt Katalog Filialen
Menü

Du hast noch keine Artikel hinzugefügt.

Versandkosten
0,00 €
Gesamtsumme  Inkl. MwSt.
0,00 €
PAYBACK Basispunkt(e) +-0°

Hochstühle

(285 Artikel)

Mehr anzeigen

Hochstühle für jedes Alter bei baby-walz

Hochstuhl mit Liegefunktion ab der Geburt

Mit einem Hochstuhl mit Liegefunktion darf der Nachwuchs bereits ab der Geburt am Geschehen des Familientischs teilnehmen. Oft wird als Zubehör eine Babyschale oder ein Babyaufsatz für den klassischen Hochstuhl angeboten, die leicht an den Hochstuhl befestigt werden können. Ein 3 oder 5-Punkt-Gurt bietet den Kleinen den optimalen Halt. Zusätzliche Spielzeugaufhänger sorgen für die Unterhaltung zwischendurch und fördern nebenbei die Motorik Deines Babys. Zu den von baby-walz Kunden empfohlenen Hochstühlen mit Liegefunktion gehört eindeutig der Sit’n Relax von Hauck. Zusammenklappbar und ebenfalls gut bewertet wird auch der Polly 2 Start von CHICCO.

Der mitwachsende Hochstuhl für Babys und Kleinkinder

Sehr praktisch sind Babystühle, die über ein Baby- und Kleinkindaufsatz verfügen. Bis Dein Kleines richtig sitzen kann, verwendest Du den Babyaufsatz. Danach kommt der höhenverstellbare Kleinkindaufsatz zum Einsatz. Entsprechend der Körpergröße kannst Du individuell die Fußstütze anpassen. Bei manchen Kinderhochstühlen hast Du sogar die Möglichkeit die Rückenlehne zu verstellen. Somit gewährleisten mitwachsende Hochstühle eine ergonomisch richtige Sitzhaltung.

Mit einem Treppenhochstuhl bis ins Schulalter

Bei den sogenannten Treppenhochstühlen sorgen höhenverstellbare Sitz- und Fußplatten für eine entspannte Sitzhaltung des Kindes. Dabei ist besonders auf genügend Platz zwischen Sitzkante und Kniekehle zu achten. Nur ungefähr ¾ des Oberschenkels sollte auf der Sitzfläche aufliegen. Für zusätzlichen Halt und Stabilität sorgen spezielle Sitzverkleinerer. Zu der mit Abstand nachhaltigsten Investition in Sachen Kinderhochstuhl gehören der Stokke® Tripp Trapp® und der Alpha + von Hauck. Ab Geburt bis ins Kindesalter gelten die beiden Klassiker als absolute Dauerbrenner. Sie werden regelmäßig von Eltern empfohlen und gut bewertet. Mit der Note „gut“ wurde auch der Kinderhochstuhl Timba von Safety 1st von Stiftung Warentest bewertet.

Welcher Kinderhochstuhl ist der beste?

In regelmäßigen Abständen untersucht Stiftung Warentest die gängigsten Hochstuhl-Modelle auf dem Markt. Dabei werden die Produkte auf Kriterien wie Schadstoffe, Sicherheit, Material, und kindgerechte Gestaltung untersucht. Zu den Testsiegern bei den Treppenhochstühlen gehören Nomi von Evomove und der Tripp Trapp® von Stokke®. Die zusätzlichen Babyaufsätze wurden hier separat getestet und schnitten deutlich schlechter ab. In der Kategorie Kinderhochstühle siegte der klappbare Kinderhochstuhl Sit’n Relax von Hauck mit der Note „befriedigend“ (2,9). Weitere Informationen zu dem Hochstuhltest findest Du auf der offiziellen Stiftung Warentestseite.
Für die Sicherheit Deines Babys ist nicht nur das Testergebnis entscheidend, achte besonders auf die altersgerechte Einstellung des Babystuhls. Ein integrierter Kippschutz sorgt für mehr Sicherheit. Beachte auch die angegebene Altersempfehlung und die Belastungsgrenze. Je älter Dein Kind wird desto mehr Gewicht braucht auch der Stuhl um für Stabilität zu sorgen. Hier haben sich besonders Kinderhochstühle aus massivem Holz wie Buche bewährt. Zusätzliche bieten alle Hersteller Sicherheitsgurte, Bügel oder einen Durchrutschschutz an.

Ab wann darf ein Baby im Hochstuhl sitzen?

In einen klassischen Hochstuhl darf Dein Baby erst wenn es selbstständig sitzen kann. D.h. Dein Kleines muss erst selbst aus dem Liegen in die Sitzposition kommen können. Diesen Meilenstein erreichen Babys zwischen dem 6. Und 9. Monat. Erst dann ist die Muskulatur stark genug. Ein zu frühes Setzen in den Hochstuhl kann zur Fehlhaltung führen. Kann Dein Baby beim Beikoststart noch nicht selbstständig sitzen, gibt es verschiedene Alternativen zum Hochstuhl:

  1. Auf dem Schoß füttern
  2. Hochstuhl mit Babyschale (Babyaufsatz separat erhältlich)
  3. Hochstuhl mit Liegefunktion
  4. In der Wippe füttern (! hier kann sich das Baby leicht verschlucken)

Wie lange darf ein Baby im Hochstuhl sitzen?

Unabhängig davon ob Dein Baby im Babystuhl mit Liegefunktion oder bereits selbständig sitzen kann, ein Hochstuhl ist nur für die Dauer einer Mahlzeit gedacht. Die Rückenmuskulatur ist am Anfang noch nicht kräftig genug. Daher raten Experten die Kleinen zu Beginn nicht länger wie 20 Minuten im Hochstuhl sitzen zu lassen.

Was ist beim Kauf eines Kinderhochstuhls zu beachten?

Beim Kauf eines Hochstuhls sollte die Sicherheit an oberster Stelle stehen. Folgende Punkte helfen Dir bei der Entscheidung, den richtigen Hochstuhl für Dein Baby zu finden:

  1. Sitzgurt: Wenn Dein Baby noch sehr klein ist, ist es sinnvoll beim Kauf auf das Vorhandensein eines Sitzgurtes zu achten. Viele Hersteller bieten Sitzgurte auch als Zubehör an.
  2. Sitzkissen und Sitzverkleinerer: Ein Sitzkissen sorgt für mehr Komfort und kann als Sitzverkleinerer dienen, um die Sitzgröße auf die Größe Deines Babys anzupassen. Achte darauf, dass ein Sitzkissen einfach entfernt und gereinigt werden kann.
  3. Hochstuhltische: Ein Ablagebrett ergänzt den Hochstuhl optimal mit einem Tisch zum Spielen und Essen.
  4. Mitwachsende Hochstühle: Raffinierte Vorrichtungen machen es möglich, die Höhe oder Größe des Sitzes der Größe Deines Babys anzupassen.
  5. Neugeborenen Einsatz: Wenn Dein Baby noch nicht selbständig sitzen kann, bieten Neugeborenen-Einsätze eine optimale Erweiterung, um Dein Baby von Anfang an im Liegen am gemeinsamen Essen teilhaben zu lassen.

Wie lange kann man einen Hochstuhl verwenden?

Ein Hochstuhl ist die sicherste Möglichkeit Dein Baby bereits im ersten Lebensjahr am Tisch sitzen zu lassen. Du ermöglichst Deinem Schatz so an gemeinsamen Aktivitäten wie Essen oder Spielen teilzuhaben. Ein Hochstuhl sorgt für einen gesunden Sitz und sicheren Halt und gehört daher zur grundlegenden Baby-Ausstattung. Klassische Hochstühle eignen sich ab dem Zeitpunkt, wenn Dein Baby selbständig sitzen kann. Aber auch für die Zeit davor bieten viele Hersteller spezielles Zubehör für Neugeborene. Viele Hochstühle sind höhenverstellbar und passen sich der Größe Deines Babys an. Klapphochstühle lassen sich bis ca. 3 Jahren nutzen. Massive Treppenhochstühle können bis ins Erwachsenenalter genutzt werden.

Wo findet man die gängigsten Hochstuhl-Modelle?

Bei baby-walz findest Du alle aktuellen Hochstuhl-Modelle. Im Folgenden zeigen wir Dir Marken und Modelle, die am meisten empfohlen werden.

STOKKE®: Zu dem absoluten Klassikern gehört der STOKKE® Tripp Trapp®. Durch sein durchdachtes Design und das massive Holz ist der Hochstuhl besonders stabil und standfest. Fuß- und Sitzplatte lassen sich problemlos verstellen. Der Stuhl ist sehr langlebig, bietet jede Menge Beinfreiheit und wächst mit. Mit dem separat angebotenen Newborn Set begleitet der Tripp Trapp® Dein Kind ab Geburt bis ins Teenageralter.

Hauck: Auch der höhenverstellbare Hochstuhl von Hauck wird von Eltern geschätzt und empfohlen. Der Alpha + Natur ist mit einem 5-Punkt-Sicherheitsgurt, einem Vorderbügel und einem Schrittgurt ausgestattet. Mit dem Babyaufsatz Alpha Bouncer ist der Treppenhochstuhl ab Geburt nutzbar. Die Belastungsgrenze liegt bei 90 kg. Somit kann Dein Kind auch diesen Stuhl bis ins Erwachsenenalter nutzen. Der Alpha + Natur ist aus massivem Buchenholz gefertigt und stamm aus nachhaltigem europäischem Anbau. Mit dem Sit N Relax bietet Hauck noch eine zusammenklappbare Alternative.

Peg Perego: Der Peg Perego Hochstuhl Prima Pappa ist ein absoluler Allrounder. Der Hochstuhl mit Liegefunktion bietet Babys ab Geburt eine sichere und bequeme Liegeposition. Wird er nicht gebraucht, lässt er sich problemlos zusammenklappen. Daher besonders für Reisen und wenig Platz sehr empfehlenswert. Die Belastungsgrenze liegt bei 15 kg, was einer Nutzung bis zu ca. 3 Jahren entspricht.

Nomi by evomove: Das Design zum modernen Kinderhochstuhl Nomi stammt wie bereits beim Tripp Trapp vom Möbeldesigner Peter Opsvik. Die Mittelsäule sorgt für Stabilität und besonders viel Beinfreiheit. Der Treppenhochstuhl ist mit einem Mini-Bügel ausgestattet. Der Hochstuhl von Nomi gewann zahlreiche Preise wie den Junior Design Award, Product Safety Silver Award und den reddot Award. Er wird von Hebammen sowie von Stiftung Warentest empfohlen.