Leider ist Dein Browser veraltet. Bitte aktualisiere Deinen Browser, um unsere Seite richtig angezeigt zu bekommen.

Service Hotline 07524 / 703-307

Katalog vorbestellen

Newsletter anmelden

Filiale
Menü
0

Du hast noch keine Artikel hinzugefügt.

Versandkostenfrei
Gesamtsumme  Inkl. MwSt.
0,00 €
Treuepunkte +0
zurück
Seite 1 von 1
nächste

Badeeimer - Babys sicher baden

Ein Baby zu baden ist für Eltern eine große Herausforderung, bei der ein Badeeimer helfen kann. Der Badeeimer ist eine gern genutzte Alternative zur Baby-Badewanne in den ersten Monaten. Hier sitzt das Baby sicher und geschützt und fühlt sich wie im Mutterleib. Dies kann auch Kindern helfen, die nicht so gerne gebadet werden.

Der Badeeimer: entspanntes Baden für Eltern und Kind

Die Wanne steht schon bereit, doch immer dann, wenn das Baby gebadet werden soll, beginnt es zu weinen. Es fühlt sich in der Wanne einfach nicht wohl, hat Angst und die Eltern bekommen Schwierigkeiten, den Nachwuchs richtig festzuhalten. Diese Probleme sind mit einem Badeeimer nicht mehr vorhanden. Der Badeeimer ist speziell für die ersten Lebensmonate konzipiert und kann von Geburt an verwendet werden. Es handelt sich um einen Eimer, der nach unten hin ein wenig schmaler wird. Er verfügt über zwei praktische Griffe an der Seite, sodass er auch gut gefüllt transportiert werden kann. Durch den breiten Boden steht er sicher und kann problemlos auf den Tisch gestellt werden. Das macht es Eltern deutlich leichter, den Nachwuchs zu baden. Der Badeeimer wird nur ein wenig mit Wasser gefüllt und das Baby dann in der aufrechten Position hineingesetzt. Die Eltern halten das Köpfchen fest. Automatisch begibt sich das Baby in eine Position, die es schon aus dem Mutterleib kennt.

Die beruhigende Wirkung vom Badeeimer auf das Baby

Durch die eingenommene Position kommt das Baby zur Ruhe. Es kann sich entspannen, da es an den Seiten begrenzt wird und gleichzeitig im warmen Wasser liegt. Der Eimer ist für Babys so etwas wie eine kleine Reise in die Vergangenheit. Im Mutterleib haben sie sich besonders sicher gefühlt und die Ruhe und Enge genossen. Viele Babys haben ein Problem damit, dass sie die Begrenzung des Bauches nicht mehr spüren. Die Welt kommt ihnen besonders groß vor und sie haben Angst. Gerade beim Baden kann sich dies deutlich zeigen, wenn das Baby von den Eltern nur mit einer Hand gehalten und in das Wasser gelegt wird. Der Badeeimer hat daher eine sehr entspannende Wirkung auf das Baby und erleichtert es so auch den Eltern, den Nachwuchs zu waschen. Er ist der ideale Vorreiter vor der Wanne, die nach einigen Monaten dann zum Einsatz kommen kann.

Die Zeit nach dem Badeeimer: Was kommt dann?

Der Badeeimer eignet sich vor allem für die ersten Monate nach der Geburt. Bald danach ist das Baby zu groß und es stellt sich die Frage, was nach dem Badeeimer kommt. In diesem Fall ist eine spezielle Wanne für Babys die richtige Wahl. Sie ist klein und kompakt gehalten und verhindert, dass das Baby ausrutschen und sich verletzen kann. Es gibt flexible Wannen oder die klassischen Babywannen aus festem Kunststoff. Diese kann auf den Boden oder auf eine feste Unterlage gestellt werden. Es gibt jedoch ebenso bei Babywalz spezielle Badewannenständer, auf denen die Wanne eingesetzt werden kann. Dies ist eine deutliche Entlastung für den Rücken und macht das Baden einfacher.