Leider ist Dein Browser veraltet. Bitte aktualisiere Deinen Browser, um unsere Seite richtig angezeigt zu bekommen.

Service Hotline 07524 / 703-307

Katalog vorbestellen

Newsletter anmelden

Filiale
Menü
0

Du hast noch keine Artikel hinzugefügt.

Versandkostenfrei
Gesamtsumme  Inkl. MwSt.
0,00 €
Treuepunkte +0
zurück
Seite 1 von 1
nächste

Ein Kind an die Leine nehmen? So etwas darf man doch nicht machen! So werden alle die Menschen reagieren, die selbst nicht das Problem haben oder hatten, dass ein Junge oder Mädchen einfach auf die Straße läuft, nicht hört, wenn er/sie gerufen wird und im Supermarkt ständig eigene Wege geht. Mit der Kinderleine können Sie zumindest einige Gefahren ausschalten.

Kinderleine für mehr Sicherheit

Die Idee der Kinderleine ist nicht neu und gab es bereits vor vielen Jahren. Immer noch wird die Sache aber kritisch beäugt, denn viele Menschen können sich einfach nicht vorstellen, dass ein Kind einfach nicht auf seine Eltern hören mag. Die meisten Eltern jedoch haben schon mindestens einmal vor dem Wunsch gestanden, die Kleinen doch am besten anbinden zu können! Wenn die Autoreifen quietschen, weil der Nachwuchs plötzlich meinte, auf die andere Straßenseite laufen zu müssen, wenn im Supermarkt der Name des Kindes ausgerufen wird oder wenn wildfremde Menschen einen Zwerg auf dem Arm haben, weil dieser scheinbar ohne Mutter unterwegs ist, ist die Idee der Kinderleine plötzlich gar nicht mehr so weltfremd. Früher einmal hieß die Kinderleine "Lauf-nicht-weg-Band". Dieser doch recht komplizierte Name drückte allerdings aus, wofür die Kinderleine gedacht ist. Es geht nicht darum, die Kleinen an die Leine zu nehmen, sie in ihrer Bewegungsfreiheit einzuschränken und es sich als Mutter so leicht wie möglich zu machen. Vielmehr geht es darum, die Sicherheit für die Kleinen zu erhöhen, denn Kinder schätzen die Gefahren im Straßenverkehr nun einmal nicht richtig ein. Sie denken nicht darüber nach, was passieren könnte und gehen einfach ihrer Wege. Hier müssen Sie als Eltern eingreifen und dafür sorgen, dass diese Wege frei von Gefahren sind. Ist das nicht möglich, kann die Leine Kindern sogar das Leben retten.

Kinderleine: Was sagen bloß die anderen?

Kinder, die an der Kinderleine "spazieren geführt" werden, werden oft mit mitleidigen Augen angesehen. Das arme Kleine, welches sich nicht frei bewegen kann! Die Menschen, die hierfür kein Verständnis haben, sind im Gegensatz dazu aber auch meist diejenigen, die im Supermarkt über quengelnde Kinder schimpfen, die sich nicht freuen, wenn die Kleinen um die Regale toben oder sich hinter dem Klopapier verstecken. Geben Sie nichts darauf, was andere sagen! Sie sind für Ihren Nachwuchs verantwortlich und müssen dafür sorgen, dass den Kindern nichts passiert. Sofern Ihre Kleinen sich regelmäßig austoben können, haben sie durch die Kinderleine keinen Vorteil. Im Gegenteil: Sicherlich haben Sie auch schon Kleine gesehen, die im Menschengetümmel einer Einkaufsstraße verzweifelt nach ihren Eltern gesucht haben. Mit der Kinderleine passiert so etwas nicht, denn die Kleinen können nicht einfach verloren gehen. Sie verlieren sie nicht aus den Augen, kleine Jungen und Mädchen sind sicher und immer in der Nähe der Eltern. Schließlich geht es beispielsweise im Supermarkt auch nicht nur darum, dass Sie Ihren Nachwuchs nicht verlieren, sondern dass die Kleinen auch sicher vor Übergriffen durch fremde Menschen sind. Die Kinderleine ist daher für alle Eltern zu empfehlen, die ein erhöhtes Sicherheitsbedürfnis haben und bei denen die Gefahr, dass der Nachwuchs ohne perfekte Beaufsichtigung zu Schaden kommt, sehr groß ist.